Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Herzlich willkommen
auf der Homepage der Wilhelmschule!

Wilhelmstraße 48
44575 Castrop-Rauxel
Telefon: 02305/18933

 

Herbstferien 2020

Liebe Kinder, liebe Eltern,

im Namen des Kollegiums wünsche ich allen Kindern und Eltern eine schöne und erholsame Ferienzeit! Leider werden einige aufgrund der Corona-Pandemie und der steigenden Fallzahlen nicht wegfahren können. Versuchen Sie trotzdem, die freien Tage zu genießen und mit den Kinder viel Zeit in der Natur zu verbringen, vielleicht ein Buch gemeinsam zu lesen und Gesellschaftsspiele gemeinsam zu spielen.

Am Montag, 26.10.20 beginnt der Unterricht wieder laut Stundenplan.

Hoffentlich sehen wir uns dann gesund und munter wieder!

Liebe Grüße

A. Goldbach, Sl

Das neue Schülerparlament ist gestartet

Die Vertreter*innen des Schülerparlaments 2020/21

hinten: Simon, Jana, Maxime, Hanni, Janne, Eren (4. Jg.)

Mitte: Christos, Aaron, Noah (3. Jg.)

vorne: Victoria, Sina, Lenja (3. Jg.)

Die Kinder aus der 4c fehlen, da diese Klasse aktuell auf Klassenfahrt ist. Nach den Herbstferien wird noch einmal ein Foto gemacht.

Hier geht es zum Protokoll der 1. Schülerparlamentssitzung.

Und noch eine Klasse auf Klassenfahrt

Heute startete die letzte 4. Klasse Richtung Jugendwaldheim Raffelsbrand in Hürtgenwald. Alle warteten ungeduldig mit den Eltern und viel Gepäck auf den Bus, der dann aber doch noch pünktlich um die Ecke kam. Wir wünschen der Klasse 4c besseres Wetter als die Wettervorhersage ansagt, viel Spaß und unvergessliche Momente mit Frau Knoblauch und Frau Haßfeld. 


Projektwoche: Umweltdetektive unterwegs

Die Projektwoche 2020 steht unter dem Motto "Umweltdetektive unterwegs". Hier geht es weiter zu ganz vielen Berichten und Fotos. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen der Fotos.

4. Jg. Papierschöpfen

Klasse 2b: Ausflug zum Grugapark zur Schule Natur

Die Klasse 1b beim EUV Stadtbetrieb Castrop-Rauxel zu Besuch: Mülltrennung.

Müllsammelaktion der Klasse 2a

Die Klasse 3b machte einen Ausflug zum Natur- und Begegnungsbauernhof.

"Motte will MEER!" - ein mitreißendes Theaterstück vor Ort an der Wilhelmschule

Die Klasse 2a sortiert Müll auf dem Schulhof.

Malaktion in der Klasse 2b

Klasse 2c: Müllsammelaktion im Wald, Picknick auf dem Spielplatz und dann noch eine kreative Phase im Klassenraum

4. Jg.: Die "Ich säe Kresse-Aktion" beendete die Projektwoche.

3c und 3a unterwegs auf dem Natur- und Begegnungsbauernhof in Ickern

5. Aktionstag: Zu Fuß zur Schule

Am 24.09.20 beteiligte sich die Wilhelmschule zum 5. Mal an dem Aktionstag Zu Fuß zur Schule. Die Wetterprognose war nicht gerade gut, aber dann war es doch wieder trocken. Also konnten die Regenschirme zu Hause bleiben. Ab 7.00 Uhr wurde alles aufgebaut und die Helfer*innen warteten auf die Kids. Natürlich unter Beachtung der Corona-Hygieneregeln. Also mal ein Foto mit Maske!

Hier geht es weiter zu dem ausführlichen Bericht und zu ganz vielen Fotos.

KiJuPa-Wahlen 2020

Trotz Corona wählten auch in diesem Jahr die Schüler*innen der 2., 3. und 4. Klassen am 16.09.2020 vier Kinder, die unsere Schule im Kinder- und Jugendparlament der Stadt Castrop-Rauxel vertreten werden. Wie immer bereiteten Kinder, die an diesem Amt interessiert sind, eine Wahlrede vor, die sie in ihren Klassen vortrugen. Dort fand dann eine Vorauswahl statt. Bis dahin lief alles wie immer. Nun musste aber für die große Wahl, die normalerweise in der Aula stattfindet und bei der sich die Kandidatinnen und Kandidaten den wählenden Kindern mit ihrer Rede vorstellen, eine Lösung gefunden werden. Unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie unter Vermeidung der Jahrgangsmischung lasen die Klassenlehrer*innen den wählenden Klassen die Wahlreden der 9 angetretenen Kinder vor. Unterstützend half eine Tafel mit den Fotos der Kandidatinnen und Kandidaten. Vielen Kindern fiel die Wahl sehr schwer, da alle Reden tolle Ideen und Gedanken enthielten. Wir bedanken uns bei allen Kindern, die sich zur Wahl gestellt haben. Aber natürlich gibt es am Ende nur vier Gewinner*innen. Unsere Vertreterin und unsere Stellvertreterin sind Victoria (3a) und Jenny (4c), unser Vertreter und sein Stellvertreter heißen Janne (4b) und Hendrik (3a). Wir gratulieren ihnen ganz herzlich! Obwohl diese Wahl anders ablief als in den Jahren zuvor, konnte der Kandidat Eric aus der Klasse 3b doch etwas Positives finden und sagte: „Eigentlich hat Corona ja auch was Gutes. Normalerweise wäre ich oben in der Aula ganz aufgeregt gewesen und das bleibt mir jetzt erspart, weil die Lehrer*innen ja die Reden für uns vorlesen.“ Und das nennen wir mal positives Denken. (Hei)


vorne:     Victoria (3a)            Janne (4b)        Vertreter*in

dahinter: Jenny (4c)               Hendrik (3a)     Stellvertreter*in

Auszüge aus den Reden der Kinder:

Victoria: "Wenn ich gewählt werde, möchte ich für weniger Plastikmüll sorgen. Der Grund dafür ist, hinterher landet ein Großteil davon im Meer. Tiere sterben oder werden schwer verletzt, da sie sich in dem Müll verfangen oder ihn fressen, weil sie ihn mit Essen verwechseln. Für die Kinder, die nach mir kommen, möchte ich eine grüne und umweltfreundliche Welt hinterlassen. Außerdem würde ich mich für ein neues Trampolin an unserer Schule einsetzen."

Janne: "Ich möchte gerne ins KiJuPa gewählt werden, weil ich mich dafür einsetzen möchte, dass im Hallenbad eine große Wasserrutsche gebaut wird. Außerdem wäre es cool, wenn es in der Stadt noch einen weiteren Skaterpark geben würde. Zudem sollten im Wald und auf allen Spielplätzen mehr Mülleimer aufgestellt werden. Und für die Wilhelmschule wünsche ich mir einen Toberaum für die Regenpausen."

Jenny: "Ich würde mich für verschiedene Dinge einsetzen und kümmern wie z.B. mehr Mülltonnen in der Innenstadt, an Spielplätzen oder auch in Wäldern. Auch wenn es schwer umzusetzen ist, würde ich versuchen, mich dafür einzusetzen, dass es mehr Spielflächen gibt."

Hendrik: "Ich möchte ins Kinder- und Jugendparlament gewählt werden, weil ich hier an der Schule einige Dinge ändern möchte. Ich möchte Kunstrasen auf dem Fußballplatz haben, weil man sich da immer weh tut. Ich möchte im Wald Fußballtore haben. Ich möchte einen größeren Spielplatz auf dem Schulhof haben. Ich möchte, dass Fliegengitter an die Fenster kommen, damit keine Wespen mehr reinfliegen."

Statt Führung - ein Rundgang durch die Wilhelmschule

Ab 7.00 Uhr geht der Betrieb um die Wilhelmschule herum los. Zuerst kommen die ersten Kinder, die in die Frühbetreuung gehen und dann der Schulbus aus Dingen bzw. Deininghausen. Viele unserer Kids erreichen ab ca. 7.40 Uhr zu Fuß die Schule, aber nicht alle. Bei einigen Kindern geht es auch aufgrund der Entfernung nicht anders, sie müssen mit dem Auto gebracht werden. Aber wir bitten die Eltern, nicht in den Hangweg hineinzufahren und auch nicht oben an der Amtstraße zu halten. Ganz oft kommt es zu gefährlichen Situationen und wir müssen Angst um unsere Schüler*innen haben. Wie schnell wird so ein kleines Kind übersehen, da unsere Autos ja immer größer werden. Also unsere große Bitte! Halten Sie an einer unserer Elternhaltestellen und lassen Ihr Kind die letzten 200 m zu Fuß gehen. Dabei kann man frische Luft schnuppern, vielleicht mit anderen Kindern quatschen und wird putzmunter. Und gesund ist das Laufen auch noch!

Die Frühbetreuung findet von 7.00 Uhr - 8.45 Uhr im Neubau statt. Was finden unsere Kids besonders gut an der Frühbetreuung? Da hat so jeder seine eigene Meinung. Hier ist man sich aber einig. Das Malen morgens macht besonders viel Spaß. Andere bauen lieber auf dem Bauteppich oder spielen mit dem Kaufmannsladen.

Um 8.00 Uhr oder um 8.45 Uhr startet dann der Unterricht. Hier sieht man unsere Klasse 1b mit der Klassenlehrerin Frau Dieninghoff. Die Kinder sind eifrig dabei, die Ziffer 7 zu lernen.

Jedes Kind hat so seinen Lieblingsplatz an der Wilhelmschule. Die Jungen lieben in der Regel den Fußballplatz, ganz viele finden unser Wäldchen toll und das Seilklettergerüst begeistert die Kids auch jeden Tag.

Im 1. und 2. Schuljahr werden die Hausaufgaben an einigen Tagen unter Aufsicht einer Lehrkraft in der Regel im Klassenraum angefertigt. An anderen Tagen erledigen die Kids die Hausaufgaben in der OGS unter Aufsicht von OGS-Mitarbeiter*innen. Hier arbeiten gerade die Kinder der Klasse 2a und werden von dem Klassenlehrer Herrn Rickert unterstützt.

Zwischendurch gibt es dann auch mal eine kurze Bewegungspause auf dem Schulhof. Manche Kinder rennen nicht über den Schulhof, sondern chillen dann auch einfach mal. Eigentlich war ich auf dem Weg nach Hause. Aber das Bild musste ich von Smilla einfangen. Oom!!

Bei den OGS-Kindern gibt es Warmesser und Kaltesser. Unsere Warmesserkinder werden im Jahrgang betreut, d.h. es gibt 4 Gruppen (1. Jahrgang, 2. Jahrgang usw.). Frau Lelonek und Frau Heisel sind unsere Küchenfeen und zaubern immer das leckere Essen für die Kids. Das Lieblingsgericht von ... ist ...

Heute gab es Hähnchenschnitzel Cordon Bleu mit Kartoffelspalten und Broccoli. Als Nachtisch wurde Milchreis serviert. Alle futterten eifrig und auf Nachfrage bestätigte man: "Lecker!" Als Lieblingsessen nannten die Kinder: Bio-Ravioli mit Gemüsefüllung (Yvonne, 1b), Reis mit Soße und Fleisch (Chiara, 3c), Pommes mit Currywurst (Yannik, 3c) und Broccoli (Aliya, 3b).

Die OGS-Räume sind im Neubau und im Altbau verteilt. Hier sieht man Frau Maurer und Frau Klarenbach mit den neuen Jüngsten der Wilhelmschule.

Die Kaltesserkinder sind nun endlich im neuen OGS-Modul eingezogen und konnten die Aula zu Beginn des Schuljahres verlassen. Die neuen Räumlichkeiten sind sehr schön geworden und unsere Kids genießen es, nun endlich eine richtige "Heimat" zu haben. Unsere griechischen Drillinge spielen zusammen auf dem Spieleteppich. Einige "Damen und Herren" stecken mit Perlen verschiedene Bilder. Ein immer beliebtes Spiel bei unseren OGS-Kindern, egal ob bei den Mädchen oder Jungen.

Das Lehrerzimmer ist nicht nur für die Lehrer*innen da. Dort tagt auch 3-4mal im Schuljahr das Schülerparlament. Maxime (4b): "Ich finde es ganz toll, dass wir dabei im Lehrerzimmer sitzen dürfen. Wir sprechen immer über ganz viele Sachen, die wir in der Schule machen." (z.B. über Feste - Was hat gut geklappt? Was kann man besser machen?)


An der Wilhelmschule gibt es 10 Streitschlichter*innen. Das sind Kinder aus dem 4. Jahrgang, die im 3. Schuljahr/2.Hj. dazu ausgebildet wurden und dann im 4. Schuljahr versuchen, Streitigkeiten auf dem Schulhof zu lösen.

Viele Eltern kaufen ihren Kindern unser Willi-T-Shirt. Willi ist unser Sonnenmännchen und freut sich, wenn die Schüler*innen rufen: "Unser Willi ist der Hit! Wir sind freundlich und auch fit!"

Unsere Mädchen- und Jungentoiletten wurden in den letzten Jahren renoviert. Hier präsentieren die hübschen Mädchen aus der Klasse 2c die Mädchentoiletten. Momentan betreten die Kinder aufgrund Corona nur mit Maske die Toilettenräume. Mines Meinung zum Thema: "Mir ist es wichtig, dass die Toiletten sauber sind." Hannah ergänzt: "Und wir müssen immer an die Hygieneregeln denken. Das ist auch wichtig!"

Die Aula liegt im Dachgeschoss und wird für verschiedene Zwecke genutzt. Z.B. für den Musikunterricht, Arbeitsgemeinschaften, JeKits, zur Vorstellung von Büchern im Rahmen der Bücherraupe (hierzu werden Maxikinder aus den Kindertageseinrichtungen eingeladen) und in der Weihnachtszeit finden dort manchmal auch Vorführungen und Weihnachtsfeiern statt. Aktuell sieht man nicht nur die Bühne, sondern auch Tische, die "Corona entsprechend" angeordnet sind. Zz. finden in der Aula z.B. OGS-Teamsitzungen, Lehrerkonferenzen oder auch Schulpflegschaftssitzungen statt.


Ein Ort, den fast alle Kinder lieben: die Turnhalle. Im Neubau gibt es in der 1. Etage eine Mädchen- und eine Jungenumkleide. Im Erdgeschoss liegt dann unsere kleine Turnhalle. Hier zeigen unsere Jüngsten gerade, was sie so können. Ggf. trainieren wir dann nach den Herbstferien in der Zirkus-AG etwas die Grobmotorik, um noch fitter zu werden. Am Ende des Schuljahres gibt es dann auch eine kleine Zirkus-Vorstellung zu der wir die Eltern und Geschwisterkinder sowie die OGS-Kinder herzlich einladen.


Jedes Jahr finden an unserer Schule die KiJuPa-Wahlen statt. Aus jeder Klasse des 3. und 4. Jahrgangs dürfen sich Kinder zur Wahl aufstellen lassen. Jede Klasse wird dann in der Regel durch ein Mädchen und einen Jungen bei der großen Wahl vertreten. Die Kinder des 2. - 4. Jahrgangs wählen dann die 4 Kinder aus, die die Wilhelmschule im Kinder- und Jugendparlament der Stadt Castrop-Rauxel vertreten dürfen.

Victoria, Janne, Jenny und Hendrik vertreten uns in diesem Schuljahr.

Zum Schluss nun noch ein Foto, auf das bestimmt viele gewartet haben. Frau Masoud, Frau Hunsche und Frau Knoblauch haben aktuell ein 4. Schuljahr und es ist geplant, dass diese drei Kolleginnen die neuen 1. Schuljahre im Schuljahr 2020/21 übernehmen. So stehen sie heute mit einem weinenden und einem lachenden Auge vor der Kamera. Am Ende der Grundschulzeit ist es nicht leicht, die Kinder gehen zu lassen. Aber das gehört zum Leben dazu. Mit dem lachenden Auge freuen sich alle drei natürlich schon auf ihre neuen Schüler*innen sowie Eltern und sind ganz gespannt, was sie dann erwarten wird.

Streitschlichter*innen 2020/21

oben: Hannah (4a), Nguyen (4b), Marie (4c), Mathilda (4a)

Mitte: Clara (4a), Janne (4b), Jenny (4c)

unten: Hanni (4b), Finlay (4c), Maxime (4b)

Aufgrund der Schulschließungen im Schuljahr 2019/20 konnte die Streitschlichterausbildung nicht beendet werden und wird zz. fortgesetzt, sodass unsere neuen Streitschlichter*innen in diesem Schuljahr etwas später starten als sonst.

Mein Kind ist krank

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schüler*innen keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Das Schaubild (pdf) gibt Ihnen eine Empfehlung, was Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes beachten sollten. Bitte melden Sie sich bei Krankheitssymptomen Ihres Kindes zunächst umgehend bei Ihrer Schule, um Ihr Kind krank zu melden und das weitere Vorgehen abzustimmen. Bitte denken Sie daran, dass es eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule ist, alle Kinder und alle am Schulleben Beteiligte sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Schaubild in arabischer Sprache

Schaubild in englischer Sprache

Schaubild in russischer Sprache

Schaubild in türkischer Sprache

Der aktuell schönste Fensterschmuck

Der OGS-Raum des 1. Jahrgangs beeindruckt gerade durch eine ganz tolle Fenstergestaltung. Sehr schön! Dickes Lob von der Schulleitung!

Pausen unter Corona

Unter Corona ist alles etwas anders. Aktuell verbringen die Jahrgänge ihre Pausen jeweils für eine Woche in einer ihnen zugewiesenen Spielzone - z. B. im Wäldchen oder vorne vor der Schule (Schaukel/Seilklettergerüst). Im Eingangsbereich hängt ein Pausenplakat und so weiß jeder, wo die Jahrgänge aktuell sind. Frau Goldbach staunte nicht schlecht, als sie Niko und eine Giraffe entdeckte. Sie wurde aber schnell aufgeklärt. Hierbei handelt es sich um die Klassentiere der Klassen 2b und 2c. Sie warten in der Spielzone auf ihre Kinder und die Kids stellen sich dann dort auf.