Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Herzlich willkommen
auf der Homepage der Wilhelmschule!

Wilhelmstraße 48
44575 Castrop-Rauxel
Telefon: 02305/18933

 

Herbstferien

Am Montag, 06.11.17 beginnt der Unterricht wieder laut Stundenplan.

Bis dahin wünschen wir allen Kindern eine schöne Ferienzeit mit der Familie!

Zahnprojekt: Gesund im Mund

Gesundheit ist uns wichtig. Deshalb nehmen wir seit Jahren im 1. - 4. Schuljahr am Zahnprojekt Gesund im Mund teil, das vom Arbeitskreis Zahngesundheit Westfalen-Lippe angeboten wird. Wie schon in der 1. und 2. Klasse war auch die Klasse 3b wieder dabei. Frau Ridder (Moderatorin des Arbeitskreises) und Frau Heimann-Hindrichs (Klassenlehrerin) staunten, dass die Kinder sich so viele Dinge gemerkt hatten. So wiederholten sie problemlos die Zahnputzregel KAI (Kaufläche, Außenfläche, Innenfläche). Nachdem die Stationen von Frau Ridder erklärt wurden, starteten alle Kinder äußerst motiviert in die Arbeitsphase.

Stationen:

·   Wie gehst du mit deinen Zähnen um? Fülle den Fragebogen ehrlich aus. Errechne deine Punkte. Dann konnten die Kinder in der Auswertung lesen, wie verantwortungsbewusst sie mit ihren Zähnen umgehen.

·    Versteckter Zucker: Die Kinder schätzten, wie viele Stückchen Würfelzucker sich in Wasser, Limo, Ketchup, Nutella ver-stecken. Sie staunten, dass in einem Glas Nutella 67 Stückchen Würfelzucker versteckt sind.

·    Was passiert mit meinen Zähnen, wenn ich sie nicht richtig pflege oder zu viel Zucker zu mir nehme? Die Kinder entdeckten, wie die Säure ihre Zähne angreift und zu Schäden führt.

·    An zwei Stationen beschäftigten sich die Kinder mit den Begriffen Zahnfleisch, Zahnschmelz, Zahnbein, Zahnmark, Nerven und Blutgefäße.

·    Hörbuch: Die Kinder hörten auf dem MP3-Player eine Zahngeschichte und ordneten Bilder passend zu der Geschichte.

·    Lesen: Es lagen interessante Bücher zum Thema Zähne aus und es konnte geschmökert werden.

Nach diesen zwei tollen und interessanten Stunden dachten alle Kinder ganz bewusst an ihre Zähne und wie wichtig es ist, diese zu pflegen. So bekam die Klasse dann auch eine Urkunde und jedes Kind eine neue Zahnbürste.

Wir bedanken uns bei Frau Ridder und dem Arbeitskreis Zahngesundheit Westfalen-Lippe.

Und hier gibt es mal wieder noch mehr Fotos.


Der Tag der offenen Tür 2017

Am Freitag, 06.10.17, enden die zwei Projektwochen mit dem Thema Der Natur auf der Spur mit dem Tag der offenen Tür. Das Elterncafé ist um 9.40 Uhr aufgebaut und die Gäste werden erwartet. Aber zuerst stürmen unsere Kids das Kuchenbuffet und lassen es sich in der 1. Hofpause schmecken. Dann trödeln nach und nach immer mehr Gäste ein. In den Klassen gibt es viel zu sehen und zu hören. In der Klasse 4b hat man in diesen beiden Wochen ganz viel zum Thema Fuchs gelernt. Zum Abschluss gibt es heute nun ein Fuchsquiz. Die Mädchen und Jungen lesen Fragekärtchen vor und die Mitschüler/innen müssen die Antworten finden. Ob die Gäste die Antworten auch immer wussten? Ganz eifrig wird in der Klasse 3b gearbeitet. Man liest und malt. Selbst die kleinen Besucher malen schon mit. Herr Thünemann, ein Musikschullehrer beim JeKits-Projekt, stellt in der Klasse 1c Instrumente vor. Alle Kinder schauen ihm fasziniert zu und lauschen voller Spannung. In der Klasse 1a setzt Frau Masoud das Kamishibai ein und präsentiert den Kindern und Besuchern eine Geschichte von einem Igel. Drei Mädchen der Klasse 4a stellen ihr Referat zum Thema Eichhörnchen vor. In der Klasse 3a wird gerechnet und die Eltern rechnen im Kopf schnell mit. In der Aula ist heute die Klasse 3c in der Wanderausstellung Der Wald. Der Förster Herr Hardes erklärt den Schülerinnen und Schülern den Aufbau des Baumes. Und die Kids spielen den Baum, die Rinde, die Wurzeln ... und biegen sich im Sturm. Da machen sogar die erwachsenen Zuschauer mit.

Um 11.00 Uhr präsentieren unsere 1. und 2. Schuljahre ein kleines Programm, das sie für die Besucher/innen eingeübt haben. Da gibt es Lieder und Gedichte zu hören, die alle etwas mit dem Wald und dem Herbst zu tun haben. Alle strahlen, einige haben sogar vor Aufregung kleine rote Bäckchen und freuen sich über die große Anzahl von Zuschauern. Die Turnhalle platzt aus allen Nähten. Aber vorher werden noch die Sieger der Tombola durch eine kleine Glücksfee mit Namen Paulina ermittelt. Gewonnen haben in diesem Jahr: 1. Preis Familie Rattey   2. Preis Familie Hermann   3. Preis Familie Wübben

Unser Schulchor tritt sogar in beiden Vorstellungen auf und singt mit Bravour das Lied von den Drachen im Wind und den Kanon Hejo, spann den Wagen an.

Um 12.00 Uhr sind dann zum Abschluss noch die 3. und 4. Schuljahre an der Reihe. Auch sie haben im Vorfeld für den heutigen Tag eifrig geübt. Drei Kinder aus dem 3. Schuljahr führen durch den Anfang des Programms. Unser Zwillingsgirl Luise liest eine Bewegungsgeschichte vor. Alle Mädchen und Jungen bewegen sich dazu. Sie hüpfen wie die Hasen, kriechen wie die Schnecken ... Danach folgt das Lied Ich lieb' den Herbst, ich lieb' den Wald. Die Klasse 4a präsentiert das englische Lied The seasons. Annik, Julian, Alicia und Jamie trauen sich, einen Solopart dabei zu singen. Boooh, ist das mutig! Und hört sich ganz toll an! Weiter geht es mit der Fabel Der schlaue Richter. Das machen die Kinder der Klasse 4b ganz toll. Total begeistert sind die Besucher aber von dem Affen, der in seinem Kostüm auch wirklich echt wirkt! Am Schluss zeigen die Kinder der 4c noch, wie gut sie schon die englische Sprache beherrschen und führen uns durch The year.

Wir bedanken uns bei allen, die uns heute in irgendeiner Art und Weise geholfen haben. Ganz besonders bei unserem neuen Förderverein! DANKE!!!

Falls Sie weitere Fotos sehen möchten, bitte hier klicken!

Projektwoche: Der Natur auf der Spur

Im Schuljahr 2017/18 findet an der Wilhelmschule zwei Wochen lang eine Projektwoche mit dem Titel Der Natur auf der Spur statt. Jede Klasse hat einen Termin mit dem Waldmobil, d.h., mit Frau Hirsch und ihrer Tochter. Treffpunkt ist das Wildgehege in Deininghausen. Um kurz nach 8.00 Uhr marschieren die Klassen von der Wilhelmschule aus zu Fuß Richtung Deininghausen. Dort werden dann alle Kinder zu Naturdetektiven. Gestartet haben am 25.09. die Klassen 4a und 4b. Hier nun noch einige Fotos vom Tag in der Natur.

Aber in dieser zweiwöchigen Projektwoche erleben unsere Schüler/innen nicht nur das Waldmobil und das Wildgehege in Deininghausen. In der Aula wurde die Wanderausstellung Unser Wald aufgebaut. Diese wird vom SDW-Kreisverband Recklinghausen zur Verfügung gestellt. Den Kindern soll hierdurch ein fühlbarer Bezug zur heimischen Natur vermittelt werden. In der Ausstellung erfahren die Mädchen und Jungen in anschaulicher Weise Wissenswertes über die Bedeutung und Gefährdung unserer Wälder, über die Baumarten und die Waldbewohner. Und ein Förster wird direkt "mitgeliefert". Der Förster Herr Hardes bringt unseren Schülerinnen und Schülern die Ausstellung auf spielerische Art näher und sensibilisiert sie für das Thema Natur. Jede Klasse darf zweimal die Waldausstellung besuchen.

Am Mittwoch, 04.10.17, erleben die Kinder der Wilhelmschule eine Greifvogelpräsentation "hautnah" auf dem Schulhof. Herr Schnurbusch, senj., hat einen Uhu und einen Steinadler dabei. Die Kinder sind schon vom Anblick fasziniert. Der Uhu schaut sie mit seinen großen orangefarbenen Augen an und kann seinen Hals erstaunlich weit drehen. So hat er alle Kinder im Blick. Von den 13 in Deutschland vorkommenden Eulenarten ist der Uhu die größte Eule. Seine Spannweite beträgt 170 cm. Ivan ist sein Name und er ist so zutraulich, dass alle Kinder ihn streicheln können. "Der hat aber weiche Federn!", staunen viele Kinder. Der Steinadler ist zwei Jahre alt und noch sehr verspielt. Immer wieder zupft er an der Leine, am Ärmel von Herrn Schnurbusch und verlangt zwischendurch Streicheleinheiten. Der stärkste der europäischen Greifvögel kommt in Deutschland im Alpenraum und im Schwarzwald vor. Zz. gibt es noch etwa 50 Steinadlerpaare, die jeweils in einem Gebiet leben, das ca. 20x10km groß ist. Laut Herrn Schnurbusch sind Steinadler die besten Eltern überhaupt. Sie bleiben ihr Leben lang zusammen und versorgen die Jungvögel zuverlässig. Die Steinadlerdame legt zwei Eier und brütet sie 50 Tage aus. In dieser Zeit verlässt sie ihr Nest nicht und wird vom Steinadlerehemann mit Nahrung versorgt.

Herr Schnurbusch junior hat eine Wanderfalkendame im Gepäck und einen Wüstenhabicht. Mit den Kindern spricht er über die Lebensräume der Greifvögel, über die Tarnung und die Nahrungssuche. Da können die Kinder viel lernen. So lebt der Habicht in den USA in der kargen Landschaft der Sonora-Wüste. Er liebt ein warmes Klima mit offenem Gelände wie Wüsten und Steppen. Falken sehen sehr elegant aus und sind sehr lebendige Wesen. Ein mutiges Kind darf sogar einen Handschuh anziehen und der Habicht Harald fliegt los und landet dort. Während dieser Zeit sitzt die Falkendame Nut mit "Haube" artig auf einer Stange.

Und hier gibt es noch ganz ganz viele Fotos zu sehen:

Waldmobil

Waldausstellung

Greifvogelpräsentation

Schaukasten

Liebe Eltern der Wilhelmschule,

im Eingangsbereich finden Sie nun einen Schaukasten mit aktuellen Informationen, den der Förderverein angeschafft hat.

2. Aktionstag: Zu Fuß zur Schule

Am 21.09.17 beteiligte sich die Wilhelmschule erneut an dem Aktionstag Zu Fuß zur Schule. Im September sind in ganz Deutschland tausende von Kindern zu Fuß unterwegs zur Schule. Durch den täglichen Bring- und Holverkehr kommt es vor Schulen nämlich immer wieder zu gefährlichen Situationen für die Schüler/innen. Ziel des Aktionstages ist es, dass möglichst keine Schüler/innen direkt mit dem Auto bis zur Schule gebracht wurden. Für Kinder, die einen weiteren Schulweg haben, werden bei uns für diesen Tag extra zwei Sammelpunkte eingerichtet und von dort aus begleiten dann Mütter/Väter die Kinder zu Fuß zur Schule (walking bus). In diesem Jahr trafen sich an der Sammelstelle A. 18 Kinder und an der Sammelstelle N. 50 Mädchen und Jungen, um gemeinsam zu Fuß zur Wilhelmschule zu gehen.
 

Frau Lankers und Frau Rappehn, zwei Mütter unserer Schule, organisierten sogar einen walking bus ab Deininghausen. Mit 8 Kindern zusammen machten sie sich schon um kurz vor 7.00 Uhr auf den Weg und gingen dann vom Sammelplatz N. aus gemeinsam mit über 40 anderen Schülerinnen und Schülern Richtung Wilhelmschule. So war eine kleine "Völkerwanderung" mit 50 Kindern und einigen Müttern/Vätern als Begleitung unterwegs. Die örtliche Polizei unterstützte vor Ort an der Wilhelmschule die Aktion.

Den Kindern soll an diesem Aktionstag bewusst werden, wie viel Spaß es machen kann, sich zu bewegen und dabei gleichzeitig etwas gegen Luftverschmutzung und Klimawandel zu tun. Und so ganz nebenbei findet hier ein wertvolles Training zur Verkehrssicherheit statt und das morgendliche Verkehrschaos vor der Schule entfällt.

Die Kinder, die an diesem Tag zu Fuß bzw. mit dem Schulbus zur Schule kamen, erhielten einen Willi- bzw. Busstempel auf ihre Hand. Kinder, die mit dem Auto bis vor die Schule gebracht wurden, bekamen einen Autostempel auf die Hand. Gleichzeitig sprachen Frau Goldbach, Schulleiterin, Herr Thommek und Herr Herzberg, Polizei, noch einmal mit diesen Eltern, um auch diese zu überzeugen, die Kinder zu Fuß zur Schule zu schicken bzw. die Elternhaltestellen zu nutzen.

Nach der 2. Pause sangen alle Kinder der Wilhelmschule zusammen auf dem Schulhof das Zu Fuß zur Schule-Lied. Die Klassen, die anteilmäßig die meisten Fußgängerkinder (einschließlich Buskinder) hatten, bekamen ein Moves-Spiel (Bewegungsspiel) für die Regenpausen. Das waren immerhin 8 von 11 Klassen. Ein tolles Ergebnis! Trotzdem hoffen wir, dass wir im nächsten Jahr vielleicht schreiben können: Alle Klassen waren Siegerklassen!

Ohne Frau Dörffer und Frau Stockamp, die Schulpflegschaftsvorsitzenden, die im Vorfeld alles organisiert hatten, und ohne die Hilfe der vielen anwesenden helfenden Mütter und Väter wäre diese Aktion nicht möglich gewesen! Der Förderverein hat außerdem alle Preise finanziert. Auch bei Herrn Thommek und Herrn Herzberg bedanken wir uns. DANKE!!!

Am Ende des Tages erhielt jedes Kind, das zu Fuß oder per Bus gekommen war,  eine Urkunde und einen Traubenzuckerlutscher. Da war die Freude groß!

Das war ein schöner Tag für alle Mädchen und Jungen der Wilhelmschule!

Nun hoffen wir, dass auch weiterhin so viele Kinder zu Fuß oder mit dem Schulbus zur Wilhelmschule kommen und die Eltern ihre Kinder nicht mit dem Auto bringen und direkt vor der Schule parken. Und wenn man das Kind aufgrund der Entfernung mit dem Auto bringen muss, dann hält man doch bitte an einer Elternhaltestelle!

Neugierig geworden? Hier gibt es noch mehr Fotos.

Das Schulfrühstück ist wieder gestartet!

 Auch in diesem Schuljahr bietet unser Frühstücksteam wieder jeden Dienstag für die Kinder der Wilhelmschule von 7.30 - 8.00 Uhr ein Schulfrühstück an. Ehrenamtlich treffen sich dienstags schon um 7.00 Uhr Frau Dickerhoff, Frau Krumtünger, Frau Pfahlburger und Frau Vollbracht in der Küche und belegen Brötchen, schneiden Obst sowie Gemüse und bereiten alles für die hungrigen Kids vor. Um 7.30 Uhr kommen dann die Mädchen und Jungen mit strahlenden Gesichtern und freuen sich über das schön vorbereitete Frühstück. Gemeinsam sitzen sie an den Tischen und lassen es sich schmecken. In so einer großen Gemeinschaft genießt man das Frühstücken einfach mehr und es schmeckt besser als zu Hause. Und quasseln kann man zwischendurch auch noch! Einige nehmen sich auch noch gerne ein kleines Frühstück für die Frühstückspause um 9.30 Uhr mit.

Die Lebensmittel erhalten wir zum Teil von der Castroper Tafel. Danke! Die fehlenden Lebensmittel werden eingekauft. Diese Aufgabe übernimmt die Schulsozialarbeiterin Frau Feiler immer montags. Das Frühstücksteam besorgt dann dienstags noch frische Brötchen beim Bäcker. Für die finanzielle Unterstützung bedanken wir uns ganz herzlich bei der Gelsenwasser Stiftung von klein auf Bildung. Ohne diese Hilfen und ohne unser Frühstücksteam könnten wir kein Schulfrühstück anbieten.

Falls SIE sich gerade angesprochen fühlen und gerne mithelfen möchten, melden Sie sich einfach telefonisch bei Frau Goldbach unter 18 933. Wir freuen uns über jede helfende Hand!

Unser Frühstücksteam: Frau Vollbracht, Frau Pfahlburger, Frau Dickerhoff, Frau Krumtünger (von links nach rechts)

Da strahlt man doch! Gesund und lecker!

Und hier gibt es noch ein paar Fotos!

KiJuPa-Wahlen 2017/18

Am 18.09.17 war es an der Wilhelmschule wieder soweit. Die KuJuPa-Wahlen standen an. Zehn Mädchen und Jungen aus dem 3. und 4. Schuljahr hatten ihre Wahlreden vorbereitet und hielten sie vor allen Schülerinnen und Schülern des 2., 3. und 4. Schuljahres in der Aula. Das war für alle ganz schön aufregend.

Anschließend wurde in den Klassen gewählt. Die Ergebnisse waren in diesem Schuljahr nicht nur ganz knapp. Bei den Jungen gab es sogar eine Stichwahl, da zweimal 77 Stimmen ausgezählt wurden. Und die Mädchen lagen auch nur eine Stimme auseinander.

Folgende Kinder werden in diesem Schuljahr die Wilhelmschule im Kinder- und Jugendparlament der Stadt Castrop-Rauxel vertreten:

Vertreter/in: Leticia, 4c und Jan, 4b

Stellvertreter/in: Fiona, 4a und Julian, 4a

Einschulungsfeier 2017

Am Donnerstag, 31.08.17, war für 71 neue Erstklässler/innen ein aufregender Tag: sie wurden eingeschult. Nach einem sehr schönen Gottesdienst in der Heilig Kreuz Kirche ging es zur feierlichen Einschulungsfeier auf den Schulhof der Wilhelmschule. Überall sah man strahlende Gesichter. Nur die Sonne strahlte nicht. In diesem Jahr spielte das Wetter nicht mit und heftiger Nieselregen ärgerte uns. Aber wir ließen uns die gute Laune nicht verderben. Frau Goldbach als Schulleiterin begrüßte die "Neuen" ganz herzlich und war "genauso aufgeregt" wie unsere Kleinen. Die Zweitklässler starteten ihr Programm mit dem Lied Montag, Dienstag, Mttwoch. Danach erfuhren unsere I-Männchen, was man so in der Schule macht. Die Kinder präsentierten das Theaterstück Das Eichhörnchen, das nicht lesen kann. Zwischendurch gab es immer wieder kleine Lieder, die teilweise mit Instrumenten begleitet wurden. Mit dem Tschüss-Lied endete die Vorstellung. Ein Erstklässler meinte: "Das war aber eine aufregende Geschichte."

Anschließend gingen unsere I-Dötzchen mit ihren neuen Klassenkameraden und ihren Lehrerinnen in ihre Klasse und erlebten ihre erste Unterrichtsstunde. Dann war die Schule zum ersten Mal aus und zu Hause konnten die Kinder endlich ihre wunderschönen Schultüten auspacken. Vielleicht erzählen sie Frau Goldbach auch, was sie darin entdeckt haben.

Die Eltern hatten während des Unterrichts die Gelegenheit, sich im Elterncafé zu stärken, das die Eltern des 2. Jahrgangs ausrichteten. Dabei spendeten sie 691,73 €. Da sagen wir doch DANKE SCHÖN!

Eine sehr gelungene Veranstaltung, die den Erstklässlern einen tollen Schulstart gestaltete.

Und hier gibt es noch mehr Fotos zu sehen.

Hier geht es zu den Fotos, die im Stadtanzeiger zu sehen waren.

Regel des Monats September

Verabschiedung unserer Großen

Die vier Jahre geh'n zu Ende und wir sagen: Tschüss! Macht's gut!

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete Frau Lehwald mit unserem Schulchor mit diesem Lied das bunte Abschiedsprogramm, nachdem  Frau Goldbach unsere Viertklässler in ein neues Kapitel ihres Lebens schickte. Sie wünschte neue Freundinnen/Freunde, nette verständnisvolle Lehrer/innen, Eltern, die auch mal ein „mangelhaft“ verzeihen und Mut machen, wenn man vorher gelernt hat. Aber auch Eltern, die mal in den „Hintern treten“, wenn nicht gelernt wurde. Und dann startete das Verabschiedungsprogramm, das die 3. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Kastelan, Frau Schilling und Frau Brall vorbereitet hatten. Ein kleines Theatherstück mit tollen Schauspielern zeigte, was im Leben wichtig ist: Hoffnung, Fleiß, Klugheit, Zaster und Glück. Große Zugaberufe kamen von allen Anwesenden nach dem Tanz „Jungs gegen Mädchen – Mädchen gegen Jungs“. Es wurde bei einem Gedicht für unsere Großen gewunken und geklatscht. Nach dem Lachen flossen dann bei unseren Kindern, bei den Eltern, Großeltern, (psssst! Klassenlehrerinnen) und all denen, die unsere Kinder begleitet haben, Tränen. Und es wurde noch trauriger. Alte Schule, altes Haus - du siehst heute anders aus. Und ich geh zum letzten Mal durch deine Tür. Neue Schule, neues Glück und es führt kein Weg zurück. Alte Schule, altes Haus - ich danke dir!

Das Programm endete mit dem Lied Ferienzeit !!! Da strahlten die Gesichter wieder.

Wir wünschen schöne Sommerferien und euch Viertklässlern einen guten Start als Fünftklässler ! 

Hier geht es weiter zu ganz vielen Fotos!