Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Herzlich willkommen
auf der Homepage der Wilhelmschule!

Wilhelmstraße 48
44575 Castrop-Rauxel
Telefon: 02305/18933

 

Känguru Wettbewerb

Die Wilhelmschule nimmt in jedem Jahr an dem Känguru-Mathematikwettbewerb teil, der immer am 3. Donnerstag im März stattfindet. Dieser Wettbewerb wird dezentral an den Schulen durchgeführt. Die Vorbereitung und Auswertung erfolgt über einen gemeinnützigen Verein, der seinen Sitz an der Humboldt-Universität in Berlin hat.

Die Schüler/innen des 3. und 4. Jahrganges können freiwillig daran teilnehmen, vorausgesetzt die Eltern sind damit einverstanden. Das Startgeld beträgt 2 € pro Kind. Für die Klassenstufen 3/4 gibt es altersgerechte Aufgaben (24 Aufgaben in drei Schwierigkeitsstufen), die am Kängurutag in 75 Minuten zu bearbeiten sind. Die Organisation übernimmt an unserer Schule immer Frau Kastelan.

Jede/r Teilnehmer/in erhält eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl und dazu eine Broschüre mit den Aufgaben, Lösungen und math. Knobeleien sowie "einen Preis für alle".

Die Sieger/innen unserer Schule heißen in diesem Schuljahr:

1. Johanna Dörffer/3b

1. Kevin Latta/3b (gleichzeitig der weiteste "Kängurusprung", d.h. die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten)

2. Jan Pegert/3a

3. Verona Ajruli/3a

Über die Preise haben sich alle riesig gefreut (Bücher, 1 Experimentierspiel, 1 T-Shirt)! Die Kinder des 4. Jahrganges gehörten leider in diesem Schuljahr nicht zu den Gewinnern.

von links nach rechts: Verona   Johanna   Kevin   Jan

Elternhaltestellen für die Wilhelmschule

"Mama, hier steige ICH aus!"

Auch vor der Wilhelmschule führt der tägliche Bring- und Holverkehr immer wieder zu gefährlichen Situationen für unsere Schülerinnen und Schüler. Sicherlich gibt es aus Sicht der Eltern 1000 gute Gründe für die "Taxifahrt" zur Schule. Dazu gehört auch die Sorge, dass dem Kind auf dem Schulweg etwas passieren könnte. Das Problem scheint beseitigt, denn der Schutz vor einem Unfall oder vor anderen Gefahren ist nun gegeben. Leider sieht das aber nur so aus, denn das Elterntaxi wird zur Gefahr für die anderen Schülerinnen und Schüler. Aus der gut gemeinten Absicht entstehen oft unkalkulierbare Sicherheitsrisiken. Dazu gehören gefährliche Fahr- und Wendemanöver sowie das unerlaubte Halten im Halteverbot oder sogar direkt auf den Gehwegen. Aber auch das Aussteigen zwischen zwei geparkten Fahrzeugen stellt für die Schulkinder selbst eine Gefahr dar.


Um diesen Bring- und Holverkehr zu entzerren, wurden nun in der Nähe der Wilhelmschule zwei Elternhaltestellen eingerichtet - montags bis freitags 7.30 - 14.00 Uhr.

1. an der Kreuzung LuisenstraßeWilhelmstraße -  in der Nähe des Denkmals

2. an der Bergstraße

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung malten heute sechs Kinder aus der Klasse 3b Füßchen auf den Gehweg, die den Weg zur Wilhelmschule zeigen.

In der nächsten Woche werden alle 1. - 3. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen die beiden Elternhaltestellen vor Ort besichtigen und noch ein Bordsteintraining absolvieren, damit auch jedes Kind genau weiß, wie man sich als Fußgänger im Straßenverkehr verhält.

Wir danken allen Beteiligten für Ihre Hilfe und Ihr großes Engagement! Zu nennen sind hier insbesondere Herr Waldert (Ordnungsamt), Herr Sternemann (Verkehrsplanung), Herr Grondorf und Frau Simonsen (Stadtbetrieb EUV), Herr Thommek und Herr Herzberg (Polizei), Frau Haßel (Politesse), Herr Babel und Herr Ratayczak sowie Frau Dörffer und Frau Stockamp (Schulpflegschaftsvorsitzende/ Stellvertreterin).

 

Weitere Fotos und Informationen erhalten Sie durch einen Klick auf das Foto.

Regel des Monats Mai

Medienerziehung im 4. Schuljahr

Am Dienstag, 25. April 2017 fand für die Klassen des 4. Schuljahres ein Seminar zum Thema "Medienerziehung" statt. Durchgeführt wurde es von dem VHS-Mitarbeiter Hr. Hollender. In aller Ruhe besprach er mit den Kindern, was sie bereits zu den Themen Chatten, Messenger, Whatsapp und Facebook wissen und was sie unbedingt wissen sollten.

Bei einer Umfrage kam heraus, dass weit mehr als die Hälfte, zum Teil fast dreiviertel der Schüler und Schülerinnen, bereits ein Handy oder sogar ein Smartphone besitzen. Der Gebrauch der kostenlosen Whatsapp-App war für viele Kinder selbstverständlich. Dass aber in den AGBs deutlich steht, dass der Gebrauch erst ab 13 Jahren gestattet ist und sich somit ein Großteil dieser Kinder bzw. ihrer Eltern strafbar machten, wusste bis dahin niemand! Klar wussten sie, wie man Nachrichten schickt und Fotos anhängt, aber zu technischen Fragen konnte kein Kind Antworten geben. Wie sieht es mit dem Datenschutz aus? Kannst du Emotionen in einer Whatsapp-Nachricht sehen oder hören? Kannst du deine Nachricht verbessern oder löschen, wenn sie einmal verschickt ist? Hr. Hollender stellte viele Fragen, die die Schüler und Schülerinnen zum Nachdenken anregten. Er verteilte einen Flyer vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und empfahl den Webcam-Sticker "Stop! Geheim!" Dieser eignet sich perfekt zum Abdecken der Kameras in PC, Handy und Tablet. Abschließend verwies Hr. Hollender auf das Internetportal

www.internet-abc.de

Dort finden sowohl Kinder als auch deren Eltern und Lehrer/innen Informationen rund ums Thema Internet.

 

 

Aus alt mach' neu - Papier selbst schöpfen

Am 16.04.17 war Frau Schlüter wieder einmal bei uns in der Wilhelmschule. Dank des Sponsorings durch die Sparkasse Vest kam unser 3. Jahrgang in den Genuss, dass jedes Kind mit Unterstützung durch Frau Schlüter selbst Papier schöpfen konnte. Mit guter Laune und viel Geduld vermittelte Frau Schlüter unseren Mädchen und Jungen genau, wie man das macht. Aber alles weitere hat ein Reporterkind der Klasse 3c in ihrem Bericht verfasst.


Das Papierschöpfen an der Wilhelmschule

Am Mittwoch, den 6. April 2017, hat die Klasse 3c der Wilhelmschule mit Frau Schlüter im Werkraum Papier geschöpft. Alle waren aufgeregt. Zuerst mussten alle Kinder die Zeitung falten. Danach zerrissen sie die Zeitung zunächst in dünne Streifen und kurz darauf in kleine Vierecke. Alle legten die Zeitungsschnipsel auf eine Pappe. Jeder hatte seine eigene Menge an Schnipseln. Dann mussten die Kinder alle Schnipsel in eine Wanne heißes Wasser legen, immer in 4er-Gruppen. Anschließend zupften die Kinder verschiedene Motive aus den Servietten heraus. In der Zwischenzeit pürierte Frau Schlüter die Zeitungsschnipsel mit einem Pürierstab. Die Zeitungsschnipsel waren nun Brei.

Das erste Kind ging zu Frau Schlüter. Sie kippte den Brei in ein bestimmtes Sieb. Zusammen mit dem Kind nahm sie einen Schwamm und gemeinsam drückten sie den Brei fest mit dem Schwamm auf das Sieb. Die letzten Wassertropfen tropften in die Plastikwanne. Danach kam die Pappe ins Spiel. Frau Schlüter kippte die Masse aus dem Sieb direkt auf die Pappe. Nach einer Weile nahm sie das Sieb ab. Man sah nur noch die Pappe mit dem Blatt. Nun konnte jedes Kind die Motive von den Servietten auf das Blatt drücken. Den Vorgang wiederholte sie mit jedem einzelnen Kind.

Am Ende hatte Frau Schlüter noch eine kleine Überraschung für die Klasse. Alle Kinder durften noch Glitzer auf das fertig gestaltete Papier streuen.

Leticia Sodusch (Verfasserin des Berichtes/3c)

 

Neugierig geworden? Dann einfach auf das Foto klicken.

Das Quartiersprojekt: Bücherraupen lesen Senioren vor

Und alle Jahre wieder: Frühlingsfest 2017

Am 31.03.17 fand wie immer am vorletzten Freitag vor den Osterferien an unserer Wilhelmschule das Frühlingsfest statt. An diesem Tag gab es die Gelegenheit, die gute Schulluft der Wilhelmschule zu schnuppern. Es begann alles um 15.00 Uhr mit dem gemeinsamen Auftritt des Schulchors und des Orchesters. Mit schönen Liedern und Instrumentalstücken wurde der Frühling gerufen. Und das funktionierte in diesem Jahr auch. Die Sonne schien am blauen Himmel. Die Besucher/innen konnten im Gebäude oder draußen bei strahlendem Wetter ein Schwätzchen bei Kaffee und Kuchen halten, nationale oder internationale Gerichte probieren bzw. ein Bratwürstchen essen. Dafür musste man aber erst einmal in der langen Schlange stehen. Bastelarbeiten und Wundertüten wurden verkauft und alle Kinder waren ganz neugierig, was in diesem Jahr in den Wundertüten ist. Nur fünf oder sechs Tüten blieben von ca. 350 Stück übrig! Die strahlenden Gesichter zeigten, dass man mit dem Inhalten sehr zufrieden war.

Im 2. Schuljahr fand ein Buchstabierwettbewerb statt. Das war für unsere Kleinen ein aufregendes Erlebnis. Aber ganz cool buchstabierten sie locker lässig die Frühlingswörter, die sie per Zufall gezogen hatten. Den 1. Platz belegte Emily Müller. Den 2. Platz teilten sich Samantha Alberts und Clara Vogt.

Im 3. Schuljahr war das Lesen angesagt. Zuerst hörten die Zuschauer einen Witz, der vorher zu Hause fleißig geübt wurde. Anschließend musste noch ein unbekanntes Frühlingsgedicht vorgelesen werden. Die Entscheidung fiel der Jury nicht leicht. Aber letztendlich konnten sich die Jurymitglieder einigen. Unterstützt wurden sie übrigens von zwei Kindern unserer Schule, die auch in der Jury saßen und mitentschieden. Die Sieger/innen hießen:

1. Hannah Hördemann

2. Gregor Heinen

3. Julian Kiel

Der Kreativwettbewerb fand im 4. Schuljahr statt. Das Thema lautete in diesem Schuljahr: Meine kleine Traumwelt. Die Schüler/innen hatten im Vorfeld wochenlang fleißig gebastelt und die Werke konnten sich sehen lassen. Den Besucherinnen und Besuchern fielen die Entscheidungen nicht leicht, da es viele tolle Werke gab. Gewonnen haben aber letztendlich:

1. Platz Pia Cramer

2. Platz Viona Sudermann + Julien Janicke

3. Platz Noah Schlegel + Felina Wolf

Außerdem gab es wunderschöne Bastelangebote für die Kinder und in der Turnhalle fand die Aktion Alle in Bewegung statt. Im Bilderbuchkino wurde das Bilderbuch Tom Biber und der Neue vorgelesen und die Zuhörer/innen waren ganz begeistert. Auch die Aussstellung der Instrumente für den JeKits-Unterricht interessierten einige Besucher/innen und Herr Thünemann war bei Fragen um keine Antwort verlegen. In der Büchertauschbörse wurden eifrig Bücher eingetauscht. Der Tag endete mit unserem Lesemarathon. Über 50 Kinder haben für unsere Schule gelesen und sich im Vorfeld Sponsoren organisiert, damit wir für unsere Kids noch eine Schaukel kaufen können. DANKE an alle fleißigen Leser/innen und natürlich an alle Sponsoren.

Neugierig geworden? Auf der Kinderseite finden Sie die Berichte unserer schuleigenen Reporter/innen des 4. Schuljahres. Weitere Fotos findet man unter Feste und Projekte" - 2016/17 Und alle Jahre wieder: Frühlingsfest 2017. Und hier geht es weiter zum Pressebericht http://wilhelmschule-cr.de/presseberichte/presseberichte-2017/alle-jahre-wieder-fruehlingsfest-2017.html.

Ein erlebnisreicher, spannender und im Notfall hilfreicher Erste Hilfe Kurs für die Kinder des 1. und 2. Jahrganges

Bei strahlendem Sonnenschein kamen 64 Kinder des 1. und 2. Jahrganges mit ihren Kuscheltieren am Samstag, 25.03.17, in die Schule, um nach 2 Stunden Erste Hilfe Kurs im Notfall helfen zu können. Die Kinder zeigten viel Vorwissen, aber auch viele Fragen. „Wenn einer umfällt, drücke ich auf sein Herz und puste in ihn hinein“, wusste ein Kind aus dem 2. Schuljahr. „Wie geht denn zweite Hilfe?", fragte ein Kind aus der 1. Klasse. Mit großem Einsatz beantworteten Frau Lankers und ihr Team, das sich ehrenamtlich engagierte, die Fragen. Sie übermittelten in kindgerechter Form, welche Angaben bei einem Notruf gemacht werden müssen. Kopf-, Bein- und Fußverbände wurden angelegt, die stabile Seitenlage vorgeführt. So viele verletzte Kuscheltiere und Kinder wurden an unserer Schule nur bei dem Erste Hilfe Kurs des 3. und 4. Jahrgangs versorgt. Der Höhepunkt für die Kinder war dann, dass sie in die Rettungswagen einsteigen durften, ihnen gezeigt wurde wie ein EKG gemacht wird, ihnen näher gebracht wurde, dass „dieser Wagen, nicht Angst machen muss, sondern im Notfall hilft“. Und viermal schallte das Martinshorn. Der Jubel der Kinder war fast lauter als das Martinshorn!

Dem Kuscheltier SONNE wurden beide Füße verbunden, damit unser Schulmaskottchen Willi nicht wegläuft und wir einen sonnigen Frühling und Sommer bekommen.

Zusammenfassung eines Eltern-Chats bei Whats app: "Super spannend, klasse Leute vom DRK, top organisiert - mal wieder ein super Event der Wilhelmschule!"

Waffelbacktag

Der Förderverein unserer Schule organisiert regelmäßig einen Waffelbacktag für die Wilhelmschule. Darauf freuen sich immer alle Kinder. Man kann die Waffeln im Vorfeld bestellen und darf sie dann zusammen mit den Mitschülerinnen/Mitschülern in der Pause genießen. Und falls mal jemand keine Waffel bestellt hat, teilt man eben! Darüber freut sich dann natürlich unser Sonnenmännchen Willi. Schließlich wollen wir immer freundlich miteinander umgehen. Das Teilen gehört natürlich auch dazu.

Ein dickes DANKE von allen Schülerinnen und Schülern an den Förderverein und an alle Mütter/Väter, die beim Waffelbacken mithelfen!

Da jubeln doch die Kinder, wenn die "Waffellieferung" kommt!

Schulticker 2017

Am Freitag, 17.03.17, war Tobias Weckenbrock, der Redaktionsleiter der Ruhrnachrichten, bei uns in der Wilhelmschule. Der 4. Jahrgang nimmt zz. an dem Projekt Schulticker teil und war gut vorbereitet. Die Schüler/innen hatten sich im Vorfeld viele Fragen, die sie zum Thema Zeitung stellen wollten, überlegt. Der Rekord lag an dem Tag bei 17 Fragen! Die Kinder zeigten keine Hemmungen und feuerten ihre Fragen ab. Interessiert lauschten sie den Antworten. Vielleicht will jetzt ja sogar jemand als Beruf Redaktionsleiter/in werden.


Ruhrnachrichten 18.03.17

Erste Hilfe Kurs für die Kinder des 3. und 4. Jahrganges

Am Samstag, 11.03.17, fand zum ersten Mal ein Erste Hilfe Kurs für die Schüler/innen der Wilhelmschule statt. Die Kinder des 3. und 4. Jahrgangs starteten um 10.00 Uhr. Organisiert und betreut wurde der Kurs durch den DRK-Kreisverband Recklinghausen. Folgende Punkte wurden mit unseren Kids besprochen:

- Wie setze ich einen Notruf richtig ab?

- Wie behandle ich kleinere Wunden?

- Wie sieht eine stabile Seitenlage aus?

- Wie sieht ein Rettungswagen von innen aus?

Die Umsetzung erfolgte auf spielerische und kindgerechte Weise. Die Kinder durften z.B. ihre Kuscheltiere mitbringen und mit Verbänden verarzten. Da waren alle mit Begeisterung dabei! Besonders interessant war natürlich für alle die Besichtigung eines Rettungswagens. Da gab es viel zu sehen und zu bestaunen! Dadurch konnten den Kindern auch Ängste genommen werden.

Weitere Infos, Fotos sowie Kommentare der teilnehmenden Kinder findet man durch einen Klick auf das folgende Foto, das begeisterte Kinder beim Anlegen von Verbänden zeigt. Übrigens, am 25.03.17 nehmen dann unsere Schüler/innen aus dem 1. und 2. Jahrgang am Erste Hilfe Kurs teil.

Stadtanzeiger 15.03.17