Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Herzlich willkommen
auf der Homepage der Wilhelmschule!

Wilhelmstraße 48
44575 Castrop-Rauxel
Telefon: 02305/18933

 

Neues von den Homepage-Reporterinnen und Reportern

Hier geht es zur Homepage-Seite.

Die 4 Jahre geh'n zu Ende

Die Abschiedsfeier unserer Viertklässlerinnen und Viertklässler

Gerade erst eingeschult und nun findet schon unsere Abschiedsfeier statt.

So empfanden Kinder, Eltern und ihre Lehrerinnen und Lehrer diesen Tag. Am 14.06.2019 wurden auf unserem Schulhof Bänke und Tische aufgebaut, Sonnenschirme aufgestellt und das Salatbuffet dekoriert.

Nur die Zusammenarbeit von Frau Kuhlmann, Frau Heimann-Hindrichs, Frau Dieninghoff, Frau Lehwald, Frau Lippkau, Herrn Rickert und den tollen Eltern der Klassen 4a, 4b und 4c machte dies möglich. Nach dem Aufbau zogen sich die Lehrerinnen und Lehrer zurück und die Moderation übernahmen ganz selbstbewusst und gekonnt Klara, Elias und Youssef.

Souverän kündigten sie das Quiz „Wer wird Superschüler?“ an. Quizmasterin Emilia steht eine große Karriere bevor – sie könnte Günther Jauch sofort ersetzen. Unsere Showgirls präsentierten die Antwortmöglichkeiten mit Anmut und Grazie. Die Kandidaten gaben überzeugend falsche oder richtige Antworten. Der Applaus dafür war tosend.

Für uns sind alle Kinder Superschüler, denn sie sind einzigartig. Das Lied „Einzigartig“ sagt: "Denn du bist einzigartig, so wie du bist. Du hast Stärken und Schwächen, wie es bei jedem ist. Es ist gut, dass du da bist, so wie du bist…“ Nachdem gerade noch gelacht oder geschmunzelt wurde, sah man bei einigen Eltern schon Tränen in den Augen. „Aber in unserer Wilhelmschule muss man nicht nur büffeln, pauken und sitzen,“ verkündeten Klara, Elias und Youssef. Deshalb durfte unser Schultanz „KiKa-Tanzalarm“ nicht fehlen. Aber Abschied ist ja auch ein neuer Anfang: “Alte Schule, altes Haus. Du siehst heute anders aus und ich geh zum letzten Mal durch deine Tür. Neue Schule, neues Glück und es führt kein Weg zurück. Alte Schule, altes Haus ich danke dir …“ Da zückten viele Eltern die Taschentücher und auch die Lehrerinnen und Lehrer hatten Tränen in den Augen. Frau Heimann-Hindrichs setzte ganz schnell ihre Sonnenbrille auf. Dann waren die Lehrerinnen und Lehrer plötzlich ganz verblüfft. Die Kinder riefen: „Vielen Dank an unsere Lehrerinnen und Lehrer.“ Hey, das stand doch gar nicht im Programm. Danach wurde gegrillt, gequatscht, gespielt und gelacht. Wir danken ganz besonders den Vätern, die an diesem heißen Tag am Grill standen, ebenso danken wir für die leckeren Salate sowie für den Auf- und Abbau der Tische. Wir danken für jede helfende Hand.

Die vier Jahre geh´n zu Ende!

Und hier gibt es noch einige Bilder mehr zu sehen.

 

Spiel- und Sportfest 2019

Am Dienstag, 28.05.19, fand unser diesjähriges Spiel- und Sportfest statt. Leider war der Himmel ziemlich bedeckt und die Wettervorhersagen waren auch nicht gerade prickelnd. Am Anfang regnete es auch zwischendurch etwas und ein kräftiger Schauer weichte uns - insbesondere die Listen zum Eintragen der Ergebnisse - ganz schön auf. Aber Wilhelmschulenkinder sind "hart im Nehmen" und nicht "aus Zucker". Also ließen wir uns davon gar nicht beeindrucken und wurden schließlich dafür auch mit etwas Sonnenschein belohnt.

Um 8.00 Uhr machten sich ca. 285 Kinder in Begleitung ihrer Klassenlehrerinnen, ihrer Lehrer/innen und mit vielen Eltern, die die Klassen begleiteten, auf den Weg zu unserem Spiel- und Sportfest. Während Frau Goldbach auf dem Sportplatz die Spielstationen ab 7.45 Uhr aufbaute und den Eltern, die nicht ihre Kinder begleiteten, sondern direkt als Helfer/innen zum Sportplatz kamen, erklärte, wie beim Weitsprung gemessen wird, die Zeiten beim 50m-Lauf gestoppt werden und die Weite der Würfe abgenommen wird, wurde von zwei Polizeibeamten für unsere Wilhelmschüler/innen der Autoverkehr auf der B 235 gestoppt. Da mussten Autofahrer auch einmal bei der grünen Ampel warten, bis 285 Kinder und Begleiter/innen die Hauptverkehrsstraße überquert hatten.

Nach dem Ki-Ka-Tanzalarm (unserem Schultanz) ging es los mit den drei Disziplinen. Mit Spaß und guter Laune waren alle dabei. Jedes Kind hat heute die Leistung gezeigt, die es bringen kann und wurde am Ende des Sportfestes mit einem Wassereis belohnt, das der Förderverein spendierte.

Willi und die freundliche Wilhelmschule bedanken sich bei allen „helfenden Händen“ (dem Team auf dem Sportplatz, den "Begleiteltern", den Polizeibeamten, dem Förderverein).

Traditionsgemäß ging es mit dem Ki-Ka-Tanzalarm los. Zehn Profis aus dem 4. Schuljahr agierten als Vortänzerinnen und Vortänzer und machten das ganz super.

Eifrig waren unsere Kids dabei und gaben beim Laufen, Werfen und Springen alles.

Zur Belohnung gab es am Schluss ein leckeres Eis. Das schmeckt auch noch im 4. Schuljahr.

Und hier gibt es noch ganz viele Fotos zu sehen.

Unser Schulchor unterwegs

Auch in diesem Jahr wurde der Chor der Wilhelmschule wieder vom Wilhelm-Kauermann-Seniorenzentrum eingeladen, um im Rahmen des Sommerfestes am Freitag, 24.05.2019, um 15.00 Uhr aufzutreten. Es war jetzt schon zum vierten Mal, dass die Kinder für die älteren Menschen und ihre Besucher singen durften.

Nachdem sich 37 Kinder auf dem Schulhof versammelt hatten, um ihre letzten wichtigen Informationen zu erhalten, ging es um 14.40 Uhr los.

Unterwegs nutzten die Kinder die Zeit, um sich einzusingen. Damit konnten sie die Aufregung ein wenig überspielen. Begrüßt wurden wir am Eingang ganz herzlich von einem Clown, der schon mal die erste Gage für die Kids in Form von Lollis verteilte.

Weiter ging es dann zu dem Platz, an dem wir jedes Jahr stehen. Dort erwartete die Kinder allerdings eine große Überraschung, denn dieses Mal hatte man sogar eine Bühne aufgebaut. Nach der offiziellen Begrüßung war es dann endlich soweit. Nachdem Frau Lehwald ein paar Worte gesprochen und sich für die Einladung bedankt hatte, sangen die Kinder ihr erstes Lied (ein Begrüßungslied) so sicher und selbstverständlich, sodass sich alle schnell einig waren:  „Es sind kleine Profis, die wahnsinnig viel Spaß haben."  Insgesamt sangen die Kinder 12 Lieder und erhielten dafür viel Applaus.

Zum guten Schluss durfte sich jedes Kind am Eiswagen ein Eis abholen, auf der Hüpfburg hüpfen und sich ein Luftballontier aussuchen. Es war rundum ein gelungener Nachmittag.

Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal bei allen Eltern bedanken, die unseren Chor begleitet und mitgeholfen haben. Hier gibt es noch ein paar Fotos mehr zu sehen.

Verschönerung unseres Sonnenhofes durch die 72-Stunden Aktion

Die 72-Stunden Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend. Dabei möchte man Projekte umsetzen, die von Kindern und Jugendlichen vor Ort im eigenen Lebensraum durchgeführt werden können. Das Ziel dieser Aktion ist es, etwas zu bewegen, gemeinsam etwas zu erschaffen und miteinander sowie füreinander tätig zu werden.

In Castrop-Rauxel haben in den letzten Jahren bereits einige dieser Aktionen stattgefunden. Folgende Projekte wurden dabei durchgeführt: Bauen eines Spielplatzes am Schophof, Schaffen eines Grillunterstandes in Deininghausen, eine Aktion im Wildgehege Deininghausen 2009, Restaurierung des jüdischen Friedhofs 2013.

2019 war es wieder soweit. Vom 23. - 26. Mai 2019 fand die Aktion unter dem Motto Uns schickt der Himmel an der Wilhelmschule statt. Dabei ging es um die Verschönerung des Sonnenhofes, d.h. des Außengeländes der OGS. Das Außengelände verfügte bereits über eine Sitzecke (2 Tische mit 4 Bänken), einen großen Sandkasten und ein angelegtes Beet.  Ziel war es, den Bereich attraktiver und freundlicher zu gestalten, denn er war ganz schön "in die Jahre gekommen".

Donnerstag, 23.05.19

Die Aktion startete man mit einer Auftaktveranstaltung um 17.00 Uhr im Sonnenhof.

Freitag, 24.05.19 - Sonntag, 25.05.19

Weiter ging es am Freitag und Samstag. Unkraut, vertrocknete Pflanzen, alter Sand und Rasenfläche mussten entfernt und zum Container transportiert werden. Da gab es viel zu tun.

Die Sonne schien und die ersten Schweißtropfen waren zu sehen, da alle tatkräftig in die "Hände spuckten".

Anschließend wurde der Sandkasten mit neuem Sand aufgefüllt, sodass unsere Kids wieder in sauberem Sand spielen können. Die Beete wurden mit pflegeleichten Pflanzen versehen. Ein Teil des Beetes wurde zu einer Bank umgebaut.

Die vorhandenen Bänke und Tische wurden gründlich gereinigt und danach angestrichen, um sie weiter vor schlechten Wetterbedingungen zu schützen. Zur Lagerung von Sandspielzeug wurde eine große Holzbox gebaut. Malerische Fähigkeiten waren notwendig, als das Maskottchen der Wilhelmschule - Willi, das Sonnenmännchen - an die Hauswand gemalt wurde.

Sonntag, 26.05.19

Endspurt war angesagt. Zum Schluss konnte man stolz auf das Ergebnis schauen und gemeinsam bei Kaffee, Saft und Waffeln verschnaufen. Frau Goldbach war ganz begeistert, als sie sich am Sonntag die Ergebnisse der 72 Stunden-Arbeit ansah.

Im Namen aller OGS-Kinder der Wilhelmschule sagen wir an dieser Stelle ganz laut: DANKE! Toll, dass es noch Menschen gibt, die sich ehrenamtlich für andere Menschen einsetzen. Das wissen wir zu schätzen! Ebenso bedanken wir uns bei allen Sponsoren, die die 72-Stunden Aktion und damit die Wilhelmschule unterstützt haben.

Känguru-Wettbewerb 2019

Jedes Jahr haben unsere Schülerinnen und Schüler des 3. und 4. Jahrgangs die Möglichkeit, sich für den Känguru-Wettbewerb anzumelden. 2019 nahmen 40 Kinder teil. Ziel ist es dabei, sich mit mathematischen Knobelaufgaben auseinanderzusetzen und möglichst viele Aufgaben hintereinander richtig zu lösen. Jedes Kind erhielt in diesem Jahr eine Qwürfel und die Broschüre Mathe mit dem Känguru 2019.

Unsere Gewinner/innen heißen:

3. Schuljahr                                        4. Schuljahr

1. Platz Christopher T. 3b                   Klara V. 4a

2. Platz Tasnim B. 3a                           Noah I. 4a

3. Platz Clemens W. 3b                        Julia H. 4c     

       

Wir gratulieren ganz herzlich!                

Busschule für Kinder - Besuch beim HCR

Da viele unserer Viertklässler nach den Sommerferien ihren Schulweg zu den weiterführenden Schulen mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen werden, besuchten auch in diesem Schuljahr die Klassen unseres vierten Jahrgangs die Busschule des HCR (Straßenbahn Herne Castrop-Rauxel). So startete die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Heimann-Hindrichs am 22.05.2019 um 8.45 Uhr zu einem spannenden und lehrreichen Ausflug. Die Kinder wurden mit den wichtigen Ausstattungen eines Busses (Haltestangen, Halteknöpfe, Entwerter, Nothämmer, Feuerlöscher, Behindertensitzplätze, reservierte Plätze für Rolatornutzer und Rollstuhlbenutzer etc.) vertraut gemacht.

Frau Heimann-Hindrichs mit ihrer Klasse 4b auf dem Weg zur Busschule. Scherz!!!

An einer Haltestelle in Herne wurde ein Zwischenstopp gemacht und die Kinder lernten, wie die Haltestelle heißt, welche Linie zu welchem Ziel fährt und wie man dem Fahrplan Informationen entnimmt. Ganz mutig stellten die Kinder sich in die Bustür, die dann durch Busfahrer Noel und Busfahrerin Merle, Kinder der Klasse 4b,  geschlossen wurde. Und das Staunen war groß, dass ein Sicherheitsmechanismus das Einquetschen verhinderte.

Nach einer Frühstückspause im „Filmsaal“ des HCR, bekamen die Kinder in einem Film durch Flo und Tine Tipps zu Busfahrten zur Schule und in der Freizeit. Auf den Gang durch die Werkstatt des HCR folgte der für die Kinder spannendste Teil des Vormittags, in dem eindrucksvoll demonstriert wurde, wie wichtig es ist, sich im Bus festzuhalten. Im Mittelgang des Busses stand Flo (eine schwere Tonne), die bei einem simulierten Ausweichmanöver schon durch den Gang flog. Die Kinder waren ganz verblüfft und forderten eine Zugabe. Aber es wurde noch aufregender. Bei einer Geschwindigkeit von 40 km/h machte der Busfahrer eine (zuvor natürlich angekündigte!) Vollbremsung. Da hörte man faszinierte Aufschreie und dann einen tosenden Applaus. Und auf die Nachfrage des Busfahrers, wer denn Angst gehabt habe, meldete sich nur Frau Heimann-Hindrichs, die Klassenlehrerin ;). Nach zwei geforderten Zugaben gab es dann noch ein Foto-Shooting. Die Fotos, die von den Kindern auf dem Fahrersitz des Busses gemacht wurden, werden die Kinder an diesen tollen „Schultag“ erinnern. Dass diese Demonstrationen bei den Kindern Eindruck gemacht haben, zeigte sich auf der Rückfahrt zur Schule: Viele Kinder hielten sich fest!

Wir bedanken uns bei Frau Franz und Herrn Witte mit einem lauten: DANKESCHÖN!!!

 Und hier gibt es noch mehr Fotos zu sehen.

Erste Hilfe Kurs für die Kinder des 3./4. Schuljahres

Am 18.05.2019 ging es weiter mit den Kindern des 3. und 4. Jahrgangs (5 Klassen). 58 Mädchen und Jungen waren zum Erste Hilfe Kurs für Kinder angemeldet und kamen mit ihren Kuscheltieren morgens um 10.00 Uhr aufgeregt in die Wilhelmschule. Das Team vom DRK-Kreisverband Recklinghausen stand bereit.

Folgende Themen wurden auf spielerische Art und Weise mit den teilnehmenden Kindern besprochen:

- Wie setze ich einen Notruf richtig ab?

- Wie behandle ich kleinere Wunden?

- Wie sieht eine stabile Seitenlage aus?

- Was mache ich, wenn ein Kind mit einem Helm stürzt (z.B. beim Radfahren)?

- Wie sieht ein Rettungswagen von innen aus?

Mit viel Interesse waren unsere Kids bei der Sache und lauschten den Erklärungen des Teams rund um Frau Lankers. Sie lernten viel, hatten dabei aber auch jede Menge Spaß. Ganz lustig wurde es beim gegenseitigen Verbinden und beim Anlegen der Verbände bei den mitgebrachten Kuscheltieren.

Am Schluss erhielten auch unsere Großen eine Urkunde und gingen stolz mit den verarzteten Kuscheltieren nach Hause.

Für jede Klasse bekamen wir am Schluss noch das kleine Buch Erste Hilfe für Kinder geschenkt.

Ein dickes Lob an das Team des DRK-Kreisverbandes und natürlich sagen wir DANKE SCHÖN!!!

Hier kommt man zu dem gesamten Bericht über beide Veranstaltungen.


Urkundenübergabe für unsere Energiespardetektive

Am Ende der 3. Doppelstunde zur Ausbildung zu Energiespardetektiven ging es zur Preisverleihung in die Aula. Dort begrüßte Frau Goldbach die Kinder und Gäste herzlich. Frau Lasser, die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Castrop-Rauxel, war vor Ort und lobte unsere Kids für ihr Engagement in Hinblick auf "Strom sparen". Sie betonte, wie wichtig dieses Thema in der heutigen Zeit ist und freute sich, dass sie heute eingeladen war. Frau Hormel von der örtlichen Verbraucherzentrale NRW sprach auch ein paar Worte und fand es ebenfalls ganz toll, wie engagiert unsere Mädchen und Jungen bei diesem Thema sind. Besonders lobenswert fand sie die Tatsache, dass unsere Schülerinnen und Schüler während des Projektes 204 Personen in Hinblick auf "Strom sparen" beraten und dabei 732 Stromspartipps weitergegeben haben. Einfach nur SUPER!

Am Schluss erhielten alle Kinder eine Urkunde, worüber sich die Kids sehr freuten.

Hier geht es weiter zu einem ausführlichen Bericht über die drei Doppelstunden.

Wir bedanken uns bei der Verbraucherzentrale NRW für die tollen Projekttage.

OGS-Plätze für das Schuljahr 2019/20

Liebe OGS-Eltern, liebe Eltern der Schulanfängerkinder,

bezugnehmend auf den heutigen Zeitungsartikel möchte ich Ihnen auf diesem Wege einige Infos mitteilen:

1. Alle Kinder (akt. 1., 2. und 3. Jg.), die bisher die OGS besuchen, verbleiben auch im kommenden Schuljahr in der OGS, außer es erfolgte vor den Osterferien eine Kündigung von Seiten der Eltern aus.

2. Alle Schulanfängerkinder, deren Eltern berufstätig sind, erhalten einen OGS-Platz, wenn die Anmeldung zur OGS vor den Osterferien abgegeben wurde.

   Alle Schulanfängerkinder, deren Eltern nicht berufstätig sind, erhalten ebenfalls einen OGS-Platz, wenn die Anmeldung zur OGS vor den Osterferien abgegeben wurde.

Wir werden eine 5. Gruppe eröffnen, die in der Übergangsphase in der Aula betreut werden wird. Die Gruppe wird aus Kaltessern aus dem 1. - 4. Jg. gebildet und erhält eine eigene Gruppenleitung. Nur so ist es möglich, allen Eltern einen OGS-Platz bereitzustellen. Voraussichtlich wird die Gruppe dann im Februar/März 2020 in einen Container wechseln, der vor der Wilhelmschule - neben dem Seilklettergerüst - aufgestellt wird. Sobald ich weitere Informationen habe, erhalten Sie entsprechende Infos auf diesem Weg und/oder per Post.

Falls Sie noch Fragen haben sollten, melden Sie sich bitte.

Freundliche Grüße

Angela Goldbach, Schulleiterin

Handy, Computer, Tablet, Internet: So viele versteckte Gefahren lauern!

Am 07.05.2019 besuchten Frau Tina Teschlade und Frau Lara Ngom unsere Wilhelmschule. Als Moderatorinnen des Bildungszentrums (BBZ) der Volkshochschule (VHS) begannen sie ihr Projekt „Medienpädagogik in Grundschulen“ in der Klasse 4b.

Bei der Begrüßung stellten sie sich den Kindern als Tom (10 Jahre) und Maja (14 Jahre) vor. Sofort reagierten die Kinder und eine Diskussion, wieso dies nicht richtig sein kann, begann. Das Hauptargument der Kinder war, dass sie doch sehen können, dass es zwei Frauen sind, die in der Klasse stehen. Schnell verstanden sie, dass sie dies im Internet bei neuen Bekanntschaften nicht können. Dann leiteten die Moderatorinnen zu Gefahren im Straßenverkehr über und zeigten eine Zeichnung, in denen Kinder Gefahren im Straßenverkehr erkennen sollten.

Sehr schnell benannten die Kinder z.B. abgelegene Waldstücke, das Spielen auf der öffentlichen Straße. Wieder leuchtete ihnen ein, dass es nicht nur im Straßenverkehr, sondern auch im Internet Regeln und Bereiche gibt, die für Kinder nicht geeignet sind.

In der anschließenden Abfrage gaben die Kinder an, welche Geräte sie besitzen/benutzen: Handy (19), Computer (16) und Tablet (15). Whats App wird von 19 Kindern genutzt, Facebook von 5, Instagram von 6, Snapchat von 14, TikTok von 10 und YouTube von allen anwesenden Kindern.

Hier gibt es weitere Informationen zu den Inhalten des Medienseminars.