Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Gemeinsam spielen - Teil 2

Am 24.04.2018 veranstalteten wir an der Wilhelmschule den zweiten Spielenachmittag unseres Projektes „Gemeinsam spielen“. Dieses ist ein Mikroprojekt des Projektes „Eltern und Schulen – Gemeinsam stark“ der RuhrFutur gGmbH in Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, welches wir eigeninitiativ an unserer Schule durchführen. Über diesen Link können Sie mehr dazu erfahren.

Durch verschiedene Projekte und Studien wurde belegt, dass die Unterstützung der Eltern den schulischen Werdegang ihrer Kinder positiv beeinflusst. Ebenso wirkt sich die Zusammenarbeit von Eltern und Schulen im Sinne einer Bildungspartnerschaft positiv auf die (schulische) Entwicklung der Kinder aus.

Genau hier setzt unser Projekt an: Wir möchten den Eltern Gelegenheit geben, aktiv am Schulleben teilzunehmen und einen Austausch zwischen Eltern und Schule sowie auch den Eltern untereinander ermöglichen bzw. positiv gestalten.

Nachdem die Klasse 1a am 20.03.18 mit den Vorschulkindern des Heilig Kreuz Kindergartens startete, ging es am 24.04.18 mit den Klassen 1b und 1c sowie den Kindertageseinrichtungen Swabedoo und AWO-Deininghausen weiter. Die Maxikinder haben so schon einmal die Möglichkeit, die Schule zu besuchen und etwas von den Erstklässlern zu erfahren.

Unser Spielenachmittag begann mit einer Informationsrunde. Frau Vogt und Frau Kuder trafen sich mit den Kindern im Kreis, die Eltern gesellten sich in lockerer Runde drumherum. Janne, 1b, und Emilio, 1c, waren die Expertenkinder des 1. Jahrgangs. Sie erzählten von ihrem Schulalltag und berichteten, was sie schon alles in der Schule gelernt haben. Alle Vorschulkinder – und auch die Eltern – hörten gespannt und interessiert zu.

Im Anschluss an diese Runde durfte mit dem Spielen gestartet werden. Zur Auswahl standen etliche Gesellschaftsspiele zwischen denen Kinder und Eltern wählen konnten. In der Aula der Wilhelmschule wurde nun in kleineren und größeren Gruppen „gezockt“, geknobelt und geraten. Besonders toll fanden unsere Maxikinder, dass sie und nicht die Eltern die Spiele aussuchen durften. Frau Kuder und Frau Vogt standen für Fragen aller Art zur Verfügung. Alle hatten viel Spaß und die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache. Und zwischendurch konnte man sich noch bei Kaffee, Saft und Plätzchen stärken.

Die Erstklässler sitzen zusammen mit den Maxikindern im Kreis und hören Frau Vogt gut zu.

Gut, dass Janne und Emilio da sind. Als Experten aus dem 1. Jahrgang können sie die Maxikinder der Kindertageseinrichtungen bestens über den Schulalltag informieren.

Die Spielzeit hat begonnen. Alle sind mit Feuereifer dabei. Sogar die älteren Geschwister.

Frau Vogt erklärt den Ablauf eines Spieles. Alle lauschen gespannt den Erklärungen. Und dann kann es losgehen!

Auch Frau Kuder ist unterwegs, um Erklärungen zum Spielverlauf zu liefern. Hannah hört ganz genau zu, schließlich hat sie gerade dieses Spiel ausgesucht.

Das sieht doch nach richtig guter Laune aus. So soll es sein!



Spendenaktion für die Castroper Tafel Aller guten Dinge sind 3!