Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Stadtführung durch Castrop-Rauxel

Die Geschichte unserer (Heimat-) Stadt
Auch in diesem Jahr nehmen die Kinder unserer 3. Klassen an der Geschichtsrallye der Stadt Castrop-Rauxel teil und wurden von Herrn Laukel bei einer Stadtführung darauf vorbereitet. So machte sich die Klasse 3b am 03.05.2018 in Begleitung von Frau Wilde (Jadens Mutter) und ihrer Klassenlehrerin Frau Heimann-Hindrichs auf den Erkundungsgang. Obwohl die Kinder und Frau Wilde sich in der Stadt sehr gut auskennen, staunten sie, was sie dort bisher noch nicht wahrgenommen haben. So z.B die Denkmäler, die an den Reichshof Castorpe, die Opfer des 2. Weltkrieges, die abgebrannte Synagoge, die ehemalige Pferdebahn am Schloss Goldschmieding und das beliebte Hobby „Taubenzucht im Ruhrpott“ erinnern. Auch der Besuch des jüdischen Friedhofs war für die Kinder ein Abenteuer. In der Lambertuskirche erhielten die Kinder noch eine zusätzliche Information. Pfarrer Winfried Grohsmann war gerade vor Ort und erzählte den Kindern, dass das Dach der Kirche (in der Mia und Emily getauft wurden) renoviert wird und zeigte ihnen das 2,50 m hohe Kreuz und die vergoldete Kugel, die in der nächsten  Woche auf dem Kirchturm wieder angebracht werden sollen, aus nächster Nähe. Ob dies wirklich geschieht, steht noch nicht fest, da der restaurierte Wetterhahn noch nicht angeliefert wurde. Auf Amys Frage, wieso der Wetterhahn denn Wetterhahn heißt, wussten die Erwachsenen keine Antwort. Frau Heimann-Hindrichs hatte eine Vermutung, wird aber erst googeln,  bevor sie dieses Halbwissen an die Kinder weitergibt. Auch am Erinturm (Erin= grüne Insel, der Name wurde von dem irischen Gründer Thomas Mulvany gewählt) konnten die Kinder einen Teil der Geschichte ihrer (Heimat-) Stadt kennenlernen.

Alle Kinder - hoffentlich! - lauschen gespannt den Ausführungen von Herrn Laukel.

Dieses Denkmal erinnert an die ehemalige Pferderennbahn in Castrop-Rauxel.

Vor dem Erinturm erobern die Kinder die Dinosaurier.

Eine Pause muss auch mal sein. Ganz schön anstrengend so eine Stadtführung!

Das Denkmal erinnert an die vielen Taubenzücher, die es früher im Ruhrgebiet gab.

Känguru Wettbewerb Spiel- und Sportfest 2018