Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Busschule für Kinder - Besuch beim HCR

Da viele unserer Viertklässler nach den Sommerferien ihren Schulweg zu den weiterführenden Schulen mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen werden, besuchten auch in diesem Schuljahr die Klassen unseres vierten Jahrgangs die Busschule des HCR (Straßenbahn Herne Castrop-Rauxel). So startete die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Heimann-Hindrichs am 22.05.2019 um 8.45 Uhr zu einem spannenden und lehrreichen Ausflug.

Ein kleiner Scherz! Natürlich fuhr nicht Frau Heimann-Hindrichs den Bus, sondern der Busfahrer Herr Witte.

Die Kinder wurden mit den wichtigen Ausstattungen eines Busses (Haltestangen, Halteknöpfe, Entwerter, Nothämmer, Feuerlöscher, Behindertensitzplätze, reservierte Plätze für Rolatornutzer und Rollstuhlbenutzer etc.) vertraut gemacht.

An einer Haltestelle in Herne wurde ein Zwischenstopp gemacht und die Kinder lernten, wie die Haltestelle heißt, welche Linie zu welchem Ziel fährt und wie man dem Fahrplan Informationen entnimmt. Ganz mutig stellten die Kinder sich in die Bustür, die dann durch Busfahrer Noel und Busfahrerin Merle, Kinder der Klasse 4b,  geschlossen wurde. Und das Staunen war groß, dass ein Sicherheitsmechanismus das Einquetschen verhinderte.

Nach einer Frühstückspause im „Filmsaal“ des HCR, bekamen die Kinder in einem Film durch Flo und Tine Tipps zu Busfahrten zur Schule und in der Freizeit.

Auf den Gang durch die Werkstatt des HCR folgte der für die Kinder spannendste Teil des Vormittags, in dem eindrucksvoll demonstriert wurde, wie wichtig es ist, sich im Bus festzuhalten. Im Mittelgang des Busses stand Flo (eine schwere Tonne), die bei einem simulierten Ausweichmanöver schon durch den Gang flog. Die Kinder waren ganz verblüfft und forderten eine Zugabe. Aber es wurde noch aufregender. Bei einer Geschwindigkeit von 40 km/h machte der Busfahrer eine (zuvor natürlich angekündigte!) Vollbremsung. Da hörte man faszinierte Aufschreie und dann einen tosenden Applaus. Und auf die Nachfrage des Busfahrers, wer denn Angst gehabt habe, meldete sich nur Frau Heimann-Hindrichs, die Klassenlehrerin ;).

Nach zwei geforderten Zugaben gab es dann noch ein Foto-Shooting.

Die Fotos, die von den Kindern auf dem Fahrersitz des Busses gemacht wurden, werden die Kinder an diesen tollen „Schultag“ erinnern.

Dass diese Demonstrationen bei den Kindern Eindruck gemacht haben, zeigte sich auf der Rückfahrt zur Schule: Viele Kinder hielten sich fest!

Einige hatten allerdings gar keine Zeit, sich festzuhalten, denn so ein Tag in der Busschule war deutlich anstrengender als ein Tag im Klassenraum in der Wilhelmschule. So nutzen einige die Rückfahrt für ein kleines Schläfchen und zählten dabei die Schafe, die durch die Träume liefen. Gute Nacht! Schlaft schön, Kinder der 4b!

 

Wir bedanken uns bei Frau Franz und Herrn Witte mit einem lauten: DANKESCHÖN!!!

Handy, Computer, Tablet, Internet: So viele versteckte Gefahren lauern! Känguru-Wettbewerb 2019