Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Energiespardetektive geben Stromspartipps

Am 03.05.19 kam zum ersten Mal die Verbraucherzentrale NRW mit einem Bildungsangebot zu uns in die Wilhelmschule. In insgesamt drei Doppelstunden arbeiten die Kinder des 4. Jahrgangs mit spannenden Materialien, wie Energiespar-Check, Strommessgerät und Lampenkoffer, einem Energie-Memory und einem Lampenquiz zum Thema Strom sparen. So werden sie zu Energiedetektiven ausgebildet. Ziel ist es, dass sie ihr neues Wissen im eigenen Umfeld - bei den Eltern, Verwandten, Bekannten und Freunden - weitergeben und so zu Energiespardetektiven werden.

1. Doppelstunde - Klasse 4a

Zuerst wurde geklärt, was denn überhaupt eine Verbraucherzentrale ist und welche Aufgaben sie hat. So lernten unsere Kids bei Frau Wegner, dass auch sie selbst Verbraucher sind und die Verbraucherzentralen den Verbrauchern Tipps geben, um Energie zu sparen oder um zu lernen, welche Nahrungsmittel gesund bzw. ungesund sind.

Dann ging es direkt los mit dem Thema Strom sparen. Warum ist es wichtig, Energie zu sparen? Hier bot Frau Wegner den Kindern Geld an, wenn sie bereit waren, auf Folgendes zu achten.

Till war bereit, immer das Licht auszumachen, wenn keiner im Raum ist und bekam 5 € dafür, um zu zeigen, dass man hier viel Geld bei der Stromrechnung sparen kann.

Leona wollte ab jetzt ebenfalls darauf achten und versprach, nun immer sofort die Kühlschranktür wieder schnell zuzumachen. Dafür gab es 10 €.

Klara freute sich über 20 € und musste dafür auch noch die Standbyfunktion vermeiden.

Da waren alle Mädchen und Jungen bei der Sache, hörten genau zu und waren vielleicht sogar etwas neidisch. Das war aber nicht notwendig, denn Frau Wegner wollte mit dieser Aktion nur demonstrieren, wie man viel Geld sparen kann. Alle mussten das Geld zurückgeben. ;)

Im Anschluss ging es mit einer kombinierten Partner- und Gruppenarbeit weiter. Zu zweit sammelten die Kinder zu verschiedenen Kategorien Beispiele und besprachen sich danach in der Gruppe. Dann wurden die Ergebnisse vorne an der Tafel gesammelt. Alle waren eifrig dabei und fanden viele Beispiele.

Nach einer kurzen Pause beschäftigte man sich intensiv damit, wie man Strom einsparen kann. Die Kinder spielten in 4er-Gruppen ein Strom-Memory. Es gab immer ein Pärchen: Stromverschwender - Stromsparer. Dabei mussten die Kinder zu den Bildern Stromsparregeln formulieren.

Beispiele: Ich spare Strom, wenn ich das Licht ausmache, wenn ich den Raum verlasse. Ich spare Strom, wenn ich das Tageslicht nutze und keine Lampe einschalte. Ich spare Strom, wenn ich die Spülmaschine nur anmachen, wenn sie voll ist.

Zuletzt setzte man sich zusammen im Kreis auf den Boden und es wurde der Stromspar-Check vorgestellt. Dann bekam jedes Kind ein Klemmbrett mit dem Stromspar-Ccheck. Als Hausaufgabe sollten den Eltern die Fragen gestellt und die Antworten dazu notiert werden. Falls man ein Kreuz machen muss, wird zu Hause die Stromsparregel vorgelesen.

2. Doppelstunde - 4a

Warum ist Strom sparen so wichtig? Was können wir gegen den Klimawandel tun? Dieser Frage gingen die Mädchen und Jungen des 4. Jahrgangs heute nach.

Gemeinsam wurde zunächst ein kurzer Film angeschaut, in dem den Kindern die Folgen des Klimawandels erklärt wurden. Anschließend stellten die Kinder Überlegungen an, was jeder Mensch unternehmen kann, damit im alltäglichen Leben weniger Strom verbraucht wird.

Engagiert wurde danach die Durchführung von Interviews geübt, damit die Mädchen  und Jungen in ihrem Umfeld mit anderen Menschen über das Thema „Energie sparen“ sprechen können. In den Interviews zeigten sie bereits, was sie in den vergangenen Stunden rund um das Thema „Strom sparen und Klimawandel“ gelernt haben.

Das Meinungsbild der Kinder zu diesem Projekt zeigte am Schluss dieser Einheit deutlich ihre Begeisterung, sich für ihre Umwelt einzusetzen.

 

3. Doppelstunde - 4a,4b, 4c

Am Ende der 3. Doppelstunde ging es zur Preisverleihung in die Aula. Dort begrüßte Frau Goldbach die Kinder und Gäste herzlich. Frau Lasser, die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Castrop-Rauxel, war vor Ort und lobte unsere Kids für ihr Engagement in Hinblick auf "Strom sparen". Sie betonte, wie wichtig dieses Thema in der heutigen Zeit ist und freute sich, dass sie heute eingeladen war. Frau Hormel von der örtlichen Verbraucherzentrale NRW sprach auch ein paar Worte und fand es auch ebenfalls toll, wie engagiert unsere Mädchen und Jungen bei diesem Thema sind. Besonders lobenswert fand sie die Tatsache, dass unsere Schülerinnen und Schüler während des Projektes 204 Personen in Hinblick auf "Strom sparen" beraten und dabei 732 Stromspartipps weitergegeben haben. Einfach nur SUPER!

Am Schluss erhielten alle Kinder eine Urkunde, worüber sich die Kids sehr freuten.

 

Frau Lasser, Frau Hormel und Frau Wegner richteten ein paar Worte an unsere Kids.

Da hörten alle doch interessiert zu.

Am Schluss bekam jedes Kind eine Urkunde überreicht.

Voller Stolz zeigten alle ihre Urkunden und hielten sie hoch in die Luft.

Quartiersprojekt: Unsere Kids basteln mit den Senioren Erste Hilfe Kurs für Kinder