Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Die Energiespardetektive sind wieder unterwegs

Am 07.02.20 kam zum zweiten Mal die Verbraucherzentrale NRW mit einem Bildungsangebot zu uns in die Wilhelmschule. In insgesamt drei Doppelstunden arbeiten die Kinder des 4. Jahrgangs mit spannenden Materialien, wie Energiespar-Check, Strommessgerät und Lampenkoffer, einem Energie-Memory und einem Lampenquiz zum Thema Strom sparen. So werden sie zu Energiedetektiven ausgebildet. Ziel ist es, dass sie ihr neues Wissen im eigenen Umfeld - bei den Eltern, Verwandten, Bekannten und Freunden - weitergeben und so zu Energiespardetektiven werden.

1. Doppelstunde

Zuerst wurde geklärt, was denn überhaupt eine Verbraucherzentrale ist und welche Aufgaben sie hat. So lernten unsere Kids bei Frau Wegner, dass auch sie selbst Verbraucher sind und die Verbraucherzentralen den Verbrauchern Tipps geben, um Energie zu sparen oder um zu lernen, welche Nahrungsmittel gesund bzw. ungesund sind.


Dann ging es direkt los mit dem Thema Strom sparen. Warum ist es wichtig, Energie zu sparen? Da gingen die Finger ganz schnell hoch, denn beide Klassen hatten hierzu einige Ideen.


Alle Mädchen und Jungen waren bei der Sache und hörten genau zu. Im Anschluss ging es mit einer kombinierten Partner- und Gruppenarbeit weiter. Zu zweit sammelten die Kinder zu verschiedenen Kategorien Beispiele und besprachen sich danach in der Gruppe. Dann wurden die Ergebnisse vorne an der Tafel gesammelt. Alle waren eifrig dabei und fanden viele Beispiele.


Nach einer kurzen Pause beschäftigte man sich intensiv damit, wie man Strom einsparen kann. Die Kinder spielten in 4er-Gruppen ein Strom-Memory. Es gab immer ein Pärchen: Stromverschwender - Stromsparer. Dabei mussten die Kinder zu den Bildern Stromsparregeln formulieren.

Beispiele: Ich spare Strom, wenn ich das Licht ausmache, wenn ich den Raum verlasse. Ich spare Strom, wenn ich das Tageslicht nutze und keine Lampe einschalte. Ich spare Strom, wenn ich die Spülmaschine nur anmachen, wenn sie voll ist.

Zuletzt wurde der Stromspar-Check vorgestellt. Jedes Kind bekam ein Klemmbrett mit dem Stromspar-Check. Als Hausaufgabe sollten den Eltern die Fragen gestellt und die Antworten dazu notiert werden. Falls man ein Kreuz machen muss, wird zu Hause die Stromsparregel vorgelesen.


2. Doppelstunde

Warum ist Strom sparen so wichtig? Was können wir gegen den Klimawandel tun? Diesen Fragen gingen die Mädchen und Jungen des 4. Jahrgangs heute nach.

Zuerst aber wurde über die Hausaufgabe gesprochen, die man am Ende der 1. Doppelstunde erhalten hatte. Alle Kids hatten ihr Klemmbrett mit den Ergebnissen der häuslichen Befragung dabei. Fleißig zeigte man auf und das Interesse war in beiden 4. Klassen groß. Vincent hatte alle Aufgaben gewissenhaft erledigt.

Mit Hilfe einer Zeichnung erklärte Frau Wegner den Schülerinnen und Schülern den Klimawandel und dessen Folgen.

Alle hörten gespannt zu und stellten viele wichtige Fragen. Die Finger waren immer wieder oben. Mit viel Geduld versuchte Frau Wegner, alle Fragen der Kinder zu beantworten.

Gemeinsam wurde dann ein kurzer Film angeschaut, in dem den Kindern die Folgen des Klimawandels erklärt wurde. Anschließend stellten die Kinder Überlegungen an, was jeder Mensch unternehmen kann, damit im alltäglichen Leben weniger Strom verbraucht wird.

Engagiert wurde danach die Durchführung von Interviews geübt, damit die Mädchen  und Jungen in ihrem Umfeld mit anderen Menschen über das Thema „Energie sparen“ sprechen können. In den Interviews zeigten sie bereits, was sie in den vergangenen Stunden rund um das Thema „Strom sparen und Klimawandel“ gelernt haben.

Natürlich durfte auch ein Versuch zum Thema nicht fehlen.

Das Meinungsbild der Kinder zu diesem Projekt zeigte deutlich ihre Begeisterung, sich für ihre Umwelt einzusetzen.

Siegerinnen und Sieger beim Lesen und Rechnen