Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Die Berichte unserer rasenden Reporterinnen und Reporter zum Frühlingsfest 2017

Auch 2016/17 nehmen wir wieder an dem Projekt Schulticker teil, d.h. jede Klasse des 4. Schuljahres erhält fast das ganze Schuljahr lang die Ruhrnachrichten, in der Hauptphase sogar jedes Kind täglich von montags bis freitags. Die Schüler/innen setzen sich in dieser Phase ganz intensiv mit dem Medium Zeitung auseinander. Unter anderem wird täglich in der Zeitung gelesen, die Kinder lernen die Inhalte einer Zeitung kennen ... Am 17.03.17 kam auch der Redaktionsleiter der Ruhrnachrichten Herr Weckenbrock in die Schule und stellte sich den Fragen der Kinder. Und zum Frühlingsfest werden die Mädchen und Jungen dann ganz aktiv eingebunden. Als rasende Reporter/innen sind sie beim Frühlingsfest unterwegs. Jede Gruppe hat eine feste Aufgabe und am Montag nach dem Frühlingsfest werden dann in den Klassen die Berichte geschrieben. Diese Berichte finden Sie nun hier auf der Kinderseite unserer Homepage. Viel Spaß beim Lesen!

 

Das  Frühlingsfest  an der Wilhelmschule

Am Freitag, den 31.03.17, fand das Frühlingsfest an der Wilhelmschule statt. Am besten gefielen den Besuchern die Kuchen-, Grill- und Getränkeangebote. Es gab nationale und internationale Gerichte.  Kuchen, Frühlingsrollen und Bratwürste waren am gefragtesten. Die Wettbewerbe fanden alle spannend. Dazu gehörten der Buchstabierwettbewerb, der Lesewettbewerb und der Kreativwettbewerb. Die Sportangebote begeisterten ebenfalls. In der Büchertauschbörse gab es viele Bücher zum Tauschen. An dem Bastelstand wurde viel für Ostern gebastelt.  Es war ein sehr schönes Fest. (Tommy und Jonas, 4c)

 

Auftritt vom Chor und Orchester beim Frühlingsfest der Wilhelmschule

Am Anfang des Frühlingsfestes sollten die Chor-Kinder zum Raum von Frau Lehwald und dann in die Aula gehen. Dort waren auch die Orchester-Kinder.  Als Erstes hat das Orchester das „Regentropfenlied“ gespielt.  Zu unserem Schulorchester gehören mehrere Gitarren, zwei Keyboards, drei Geigen, ein Akkordeon und ein Kachon.  Danach haben Orchester und Chor zusammen „Es tönen die Lieder“ gespielt  beziehungsweise gesungen. (Jessica, 4c)

 

Essen und Trinken auf dem Frühlingsfest an der Wilhelmschule

Am Freitag, den 31.03.17, fand das Frühlingsfest statt. Vor der OGS war das Essen aufgebaut. Man konnte Kuchen, Bratwurst, Caprisonne, Wasser und vieles mehr bekommen. Da gab es auch nationale und internationale Gerichte. Am besten wurden die Frühlingsrollen und der Kuchen verkauft. Bei den Getränken war die Limo der Renner bei den Kindern. Man konnte mit Wertmarken, die man im Altbau oder draußen auf dem Schulhof kaufen konnte, bezahlen. Zum Beispiel kostete ein Kaffee 70 Cent. So viel kostete auch eine Wertmarke. (Christian, 4c)

 

Vorlesewettbewerb an der Wilhelmschule

Wer liest am besten?

Einige Kinder aus der dritten Klasse nahmen am Lesewettbewerb teil. Um 15.30 Uhr kamen die Zuschauer und Teilnehmer in die Aula. Zuerst lasen die Kinder Witze vor. Danach mussten sie ein ungeübtes Gedicht vortragen. Die anderen mussten so lange draußen warten. Alle Kinder durften auf dem Vorlesestuhl Platz nehmen. Als alle Kinder vorgelesen hatten, besprach sich die Jury kurz. Danach verkündeten sie die Gewinner. Den dritten Platz belegte Julian, den zweiten Platz Gregor und den ersten Platz belegte Hannah. Wir befragten Frau Lehwald, ein Jurymitglied: „Es ist uns sehr schwer gefallen, einen Gewinner zu finden, weil alle sehr gut gelesen haben.“ (Felix, Jimmy und Enrico, 4a)

 

Der Buchstabierwettbewerb

Beim Frühlingsfest an der Wilhelmschule, am 31.03.17, gab es auch einen Buchstabierwettbewerb. Es buchstabierten sechs Jungen und drei Mädchen. In der ersten Runde kamen vier Kinder weiter. Zuerst mussten sehr leichte und bekannte Wörter buchstabiert werden. In der 2. Runde galt es schon schwierigere Wörter zu buchstabieren. Es kamen dabei drei Kinder weiter. Beste Buchstabiererin und damit Siegerin war Emily. Den 2. Platz teilten sich Clara und Sammy. Sie bekamen eine Urkunde und als Geschenk ein Buch von Frau Goldbach . (Felina und Leoni, 4c)

 

Bastel- und Malangebote an der Wilhelmschule

Bastelspaß in der Dinosaurierklasse

Alle Bastelfreunde konnten am Nachmittag ab 15 Uhr in der Klasse 3a basteln und malen. Folgende Bastelarbeiten wurden angeboten: Osterhasen, Schmetterlingsketten und Mandalas. Die Kinder hatten sehr viel Spaß daran, gemeinsam mit den Erwachsenen zu basteln. (Hoda, Letizia, Amira, 4a )

 

Büchertauschbörse

Bücher tauschen in der Wilhelmschule

In der Sonnenklasse fanden die Besucher viele Bücher. An den Tagen vor dem Frühlingsfest brachten die Kinder Bücher, die sie nicht mehr brauchten, mit in die Schule und gaben sie bei der Schulleiterin ab. Für jedes Buch bekamen sie einen Gutschein. Den konnten sie beim Frühlingsfest gegen ein anderes Buch eintauschen. Alle waren zufrieden, dass sie die alten Bücher losgeworden sind und sich neue Bücher aussuchen konnten. (Erik und Maurice, 4a)

 

Ausstellung des Kreativ-Wettbewerbs

Wie sieht die Traumwelt eines Viertklässlers aus?

In der Segelschiffklasse stellten ab 15 Uhr die Kinder ihre kleinen Traumwelten vor. Im Kunstunterricht hatten sie Materialien und Schuhkartons gesammelt. Daraus bastelten sie z.B. Fußballfelder, Reiterhöfe und das Weltall. Vielen Leuten gefiel die Ausstellung und sie fanden sie sehr kreativ.  Jeder Besucher durfte seine Stimme für die schönste Traumwelt abgeben. (Collin, Dean, Lucia, Dheepak, 4a)

 

Bekanntgabe der Sieger des Kreativwettbewerbs

Um 17.45 Uhr fand in der Turnhalle die Siegerehrung des Kreativ-Wettbewerbs statt. Wir interviewten vor der Preisverleihung einige Zuschauer. Ganz viele meinten, dass es gut ist, wenn Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Dann war es auch schon so weit, die Siegerehrung begann. Den dritten Platz belegten Noah  und Felina. Den zweiten Platz belegten Julien und Viona. Die Siegerin war Pia. Alle Gewinner waren stolz und glücklich. (Lara und Amelie, 4a)

 

Alle in Bewegung

CASTROP-RAUXEL. Am Freitag, den 31.03.2017, fanden in der Turnhalle viele unterschiedliche Bewegungsangebote statt. Es ging von 15.30 - 17.00 Uhr. Die Veranstaltung wurde von Frau Dillhardt und Herrn Wagner betreut. Viele Kinder waren dabei und hatten großen Spaß. Eines der Kinder sagte: „Mir gefällt das Dosenwerfen am besten!" Es kamen immer mehr Kinder in die Halle, sodass man immer mehr lachende Gesichter sah. Das waren die Angebote: Klettern, Slalomlauf mit Hockeyschlägern, Schwingen an Ringen, Hula-Hoop-Reifen kreisen lassen und Werfen auf ein Ziel an der Wand. (Julie und Noah, 4b)

 

Vorstellung der JeKits-Instrumente

Ein Interview mit Herrn Thünemann, unserem Musikschullehrer

Die Reporter Walid (W) und Jakub (J) befragten den JeKits-Lehrer. Herr Thünemann (Th), der alle Musikinstrumente unterrichtet, stellte von 16.00 - 17.00 Uhr Instrumente im Klassenraum der 3c (Fußball-Klasse) aus und beantwortete die Fragen von Eltern und Kindern.

J: Wie groß sind ihre Lerngruppen?

Th: Die Lerngruppen bestehen aus drei bis sechs Kindern.

W: Was kostet der Unterricht?

Th: Der Unterricht kostet 21 Euro pro Monat.

W: Wie lange dauert es, bis man ein Instrument perfekt spielen kann?

Th: Es dauert mindestens 5 - 6 Jahre.

J: Was ist Ihr Lieblingsinstrument?

Th: Mein Lieblingsinstrument ist eine Harfe.

W: Wie lange haben Sie gebraucht, um ein Instrument spielen zu können?

Th: Auch 5 - 6 Jahre und jetzt kann ich alle Instrumente spielen.

J: Wie fühlt es sich an, ein Musiker zu sein?

Th (freut sich): Es fühlt sich toll an!

W: Wann und warum haben Sie angefangen, sich für Musik zu interessieren?

Th: Als Kind habe ich angefangen, mich für Musik zu interessieren, weil ich die schönen Töne mag.

J: Interessieren sich auch andere Personen aus Ihrer Familie für Musik?

Th: Ja, meine beiden Schwestern.

W: Welche Musik mögen Sie?

Th: Ich mag klassische Musik, weil sie beruhigend ist.

J: Wer ist Ihr Lieblingsmusiker?

Th: Johann Sebastian Bach.

J+W: Vielen Dank für das Interview!

(Walid und Jakub, 4b)

 

Das Bilderbuchkino

Frau Kerlin liest das Buch „Tom Biber" vor

CASTROP-RAUXEL. Im Klassenraum der Schmetterlingsklasse 2a las die Lehrerin Frau Kerlin das Bilderbuch vor. Es waren 26 Kinder anwesend.

Zur Geschichte: Eine Biberklasse bekommt eine neue Schülerin. Es ist ein Krokodilmädchen. Die Biber verstehen das Krokodilmädchen nicht, weil sie ägyptisch spricht. Das Mädchen lädt ihre Klassenkameraden ein. Sie haben Spaß, lachen, singen und tanzen gemeinsam.

Frau Kerlin sagte: „Das Buch regt zum Nachdenken an!" und freute sich, dass die Kinder so gut zugehört und mitgearbeitet haben. (Julia und Edwin, 4b)

 

Lesemarathon in der Wilhelmschule

CASTROP-RAUXEL. Am Freitag, 31.03.2017 nahmen von 17.00 - 17.45 Uhr Schülerinnen und Schüler der Wilhelmschule am Lesemarathon teil. Die Kinder mussten sich vorab über ihre Klassenlehrerin anmelden und trafen sich nun im Klassenraum der 1b.

So funktionierte es: Alle Schüler und Schülerinnen bekamen ein Leseheft, in dem sie max. 20 Seiten lesen mussten. Die Erstklässler lasen Fragen und kreuzten die passende Antwort dazu an. Alle anderen Kinder lasen ganz leise in ihrem Heft und mussten immer am Ende einer Seite zu einer Lehrerin gehen, die ihnen Fragen zum Inhalt stellte. War die Antwort richtig, so erhielt das Kind einen Punkt. Frau Heimann-Hindrichs schaute dabei auf die Uhr. Es gab 20 Minuten Lesezeit. Die Kinder lasen fleißig und nach 20 Minuten war der Lesemarathon beendet. Jetzt hatten die Kinder Zeit für ein Interview. Auf die Frage, warum es am Lesemarathon teilgenommen hat, antwortete ein Kind: „Weil ich eine Schaukel toll finde und mithelfen möchte, dafür zu sparen." Ein anderes Kind wurde gefragt, ob es schwer war, den Text zu lesen. Es antwortete: „Nein, der Text war nicht zu schwer!" Allen Kindern hat der Lesemarathon Spaß gemacht und sie freuen sich schon auf das nächste Frühlingsfest, weil sie dann wieder mitlesen möchten. (Sanaaja und Lea, 4b)

 

 

Die Lieblingsorte der Kinder an unserer Wilhelmschule In der Weihnachtsbäckerei