Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

KiJuPa-Wahlen 2020

Trotz Corona wählten auch in diesem Jahr die Schüler*innen der 2., 3. und 4. Klassen am 16.09.2020 vier Kinder, die unsere Schule im Kinder- und Jugendparlament der Stadt Castrop-Rauxel vertreten werden. Wie immer bereiteten Kinder, die an diesem Amt interessiert sind, eine Wahlrede vor, die sie in ihren Klassen vortrugen. Dort fand dann eine Vorauswahl statt. Bis dahin lief alles wie immer. Nun musste aber für die große Wahl, die normalerweise in der Aula stattfindet und bei der sich die Kandidatinnen und Kandidaten den wählenden Kindern mit ihrer Rede vorstellen, eine Lösung gefunden werden. Unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie unter Vermeidung der Jahrgangsmischung lasen die Klassenlehrer*innen den wählenden Klassen die Wahlreden der 9 angetretenen Kinder vor. Unterstützend half eine Tafel mit den Fotos der Kandidatinnen und Kandidaten. Vielen Kindern fiel die Wahl sehr schwer, da alle Reden tolle Ideen und Gedanken enthielten. Wir bedanken uns bei allen Kindern, die sich zur Wahl gestellt haben. Aber natürlich gibt es am Ende nur vier Gewinner*innen. Unsere Vertreterin und unsere Stellvertreterin sind Victoria (3a) und Jenny (4c), unser Vertreter und sein Stellvertreter heißen Janne (4b) und Hendrik (3a). Wir gratulieren ihnen ganz herzlich! Obwohl diese Wahl anders ablief als in den Jahren zuvor, konnte der Kandidat Eric aus der Klasse 3b doch etwas Positives finden und sagte: „Eigentlich hat Corona ja auch was Gutes. Normalerweise wäre ich oben in der Aula ganz aufgeregt gewesen und das bleibt mir jetzt erspart, weil die Lehrer*innen ja die Reden für uns vorlesen.“ Und das nennen wir mal positives Denken. (Hei)


vorne:     Victoria (3a)            Janne (4b)        Vertreter*in

dahinter: Jenny (4c)               Hendrik (3a)     Stellvertreter*in

Auszüge aus den Reden der Kinder:

Victoria: "Wenn ich gewählt werde, möchte ich für weniger Plastikmüll sorgen. Der Grund dafür ist, hinterher landet ein Großteil davon im Meer. Tiere sterben oder werden schwer verletzt, da sie sich in dem Müll verfangen oder ihn fressen, weil sie ihn mit Essen verwechseln. Für die Kinder, die nach mir kommen, möchte ich eine grüne und umweltfreundliche Welt hinterlassen. Außerdem würde ich mich für ein neues Trampolin an unserer Schule einsetzen."

Janne: "Ich möchte gerne ins KiJuPa gewählt werden, weil ich mich dafür einsetzen möchte, dass im Hallenbad eine große Wasserrutsche gebaut wird. Außerdem wäre es cool, wenn es in der Stadt noch einen weiteren Skaterpark geben würde. Zudem sollten im Wald und auf allen Spielplätzen mehr Mülleimer aufgestellt werden. Und für die Wilhelmschule wünsche ich mir einen Toberaum für die Regenpausen."

Jenny: "Ich würde mich für verschiedene Dinge einsetzen und kümmern wie z.B. mehr Mülltonnen in der Innenstadt, an Spielplätzen oder auch in Wäldern. Auch wenn es schwer umzusetzen ist, würde ich versuchen, mich dafür einzusetzen, dass es mehr Spielflächen gibt."

Hendrik: "Ich möchte ins Kinder- und Jugendparlament gewählt werden, weil ich hier an der Schule einige Dinge ändern möchte. Ich möchte Kunstrasen auf dem Fußballplatz haben, weil man sich da immer weh tut. Ich möchte im Wald Fußballtore haben. Ich möchte einen größeren Spielplatz auf dem Schulhof haben. Ich möchte, dass Fliegengitter an die Fenster kommen, damit keine Wespen mehr reinfliegen."

Statt Führung - ein Rundgang durch die Wilhelmschule 5. Aktionstag: Zu Fuß zur Schule